Jan Kölbel ist nun neuer Pfarrer für Miltenberg und Bürgstadt

Frohe Nachricht für die Miltenberger und Bürgstadter Gläubigen! Würzburgs Bischof Dr. Friedhelm Hofmann hatte den 45-jährigen Dekan Jan Kölbel, Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Benedikt am Hahnenkamm, Alzenau“, bereits zum 1. März 2017 zum Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt“ ernannt. Am vergangenen Sonntagnachmittag (12.03.2017) wurde der neue Pfarrer in der Miltenberger Stadtpfarrkirche durch Dekan Michael Prokschi in sein neues Amt eingeführt.
Miltenberg: Stadtpfarrkirche St. Jakobus |

Der einstige Alzenauer Dekan wechselte in die hiesige Pfarreiengemeinschaft St. Martin: Feierlicher Einführungsgottesdienst am vergangenen Sonntagnachmittag:

Frohe Nachricht für die Miltenberger und Bürgstadter Gläubigen!


Würzburgs Bischof Dr. Friedhelm Hofmann hatte den 45-jährigen Dekan Jan Kölbel, Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Benedikt am Hahnenkamm, Alzenau“, bereits zum 1. März 2017 zum Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt“ ernannt.

Am vergangenen Sonntagnachmittag (12.03.2017) wurde der neue Pfarrer in der Miltenberger Stadtpfarrkirche durch Dekan Michael Prokschi im Beisein zahlreicher Gläubigen feierlich in sein neues Amt eingeführt.


Nach dem Gottesdienst ging es mit Musik und Fahnenabordnungen zum Steh-Empfang im Alten Rathaus. Vertreter aus Kirchen, Politik, Wirtschaft, Kultur und Vereinen begrüßten Jan Kölbel.

Jung und alt wünschten dem neuen, für Miltenberg und Bürgstadt zuständigen Geistlichen alles Gute für die Zukunft sowie ein segensreiches Wirken - hier am Bayerischen Untermain.

LEBENSLAUF


Jan Kölbel wurde 1971 in Aschaffenburg geboren.

Am 25. Januar 1997 weihte ihn Bischof Dr. Paul-Werner Scheele im Würzburger Kiliansdom zum Priester.

Als Kaplan war Jan Kölbel anschließend in Kitzingen-Sankt Johannes.

Danach wirkte Kölbel ab November 1997 auch in Kitzingen-Sankt Vinzenz und in Sulzfeld / Main.

Von 1999 bis 2001 war Jan Kölbel außerdem Mitglied in der Prüfungskommission für die zweite Dienstprüfung für Kapläne und Pastoralassistenten.

1999 begann Jan Kölbel sein seelsorgerisches Wirken in Alzenau
: zunächst als Pfarradminstrator.

Ein Jahr später wurde er Pfarrer sowie Präses der Kolpingsfamilie Alzenau.

Vier Jahre später war Kölbel Prokurator sowie Präses für Liturgie und Kirchenmusik des Dekanats Alzenau.
bis 2017 Jan Kölbel Dekan des Dekanats Alzenau.

Im April 2010 wurde Kölbel auch zum Pfarrer von Hörstein sowie zum Kuratus von Wasserlos und somit zum Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Benedikt am Hahnenkamm, Alzenau“ ernannt.

Im Juli 2010 bestellte man ihn zum Präses der Ortsverbände Hörstein und Wasserlos der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Kreisverband Aschaffenburg-Land.

Ab 2015 war Jan Kölbel außerdem Beauftragter für Ökumene, interreligiösen Dialog und Weltanschauungsfragen im Dekanat Alzenau.

Jan Kölbel wurde am 1. März 2017 neuer Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft St. Martin Bürgstadt-Miltenberg.

Der 45-jährige Geistliche Jan Kölbel übernahm auf eigenem Wunsch die Miltenberger Pfarrstelle. Dekan Prokschi, Kirchzell, hatte nach dem überraschenden Tod von Pfarrer Hermann Steinert die vakante Seelsorgestelle betreut.

Weitere Informationen und Bilder folgen!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.