Findelkinder der Woche

Lilia
Auch heute stellen wir Ihnen wieder einmal drei unserer Fundtiere vor. Der Winter ist eine gute Jahreszeit sich eine Katze ins Haus zu holen. Das kalte Wetter finden Sie nämlich auch nicht so prickelnd und verbringen die Zeit lieber drinnen im Warmen. Wir haben in der Tierhilfe zahlreiche doch auch recht vorsichtige und scheue Kätzchen. Aber das sollte kein Hindernis sein, sich nicht doch für eine Katze zu entscheiden.
Beachten Sie einfach folgende Verhaltens-Regeln, um es der Katze nicht unnötig schwer zu machen:

1. Die Katze sollte in den ersten Tagen in Ruhe gelassen werden. Lassen Sie das Tier allein seine neue Umgebung erkunden. Die Katze braucht Zeit, alles zu beschnuppern und kennenzulernen.

Lassen Sie außerdem nachts die Schlafzimmertür offen. Katzen erkundeten eine neue Umgebung gern im Dunkeln, weil sie sich da sicher fühlen. Erlebt das Tier den Menschen ruhig und schlafend, traut es sich eher, Kontakt aufzunehmen.

2. Starren Sie Ihr Tier nicht permanent an. Besser ist es, der Katze ab und zu mal zuzublinzeln. Das gilt bei den Tieren als Beschwichtigungssignal und hilft ihnen, Vertrauen zu fassen.

3. Eine Katze braucht Rückzugsmöglichkeiten. Viele Tiere wollen die neue Umgebung aus sicherer Entfernung beobachten. Traut sich eine Katze über lange Zeit nicht aus ihrem Versteck, sollten Sie Fressnapf und Katzenklo in unmittelbarer Nähe aufstellen. Scheue Katzen sind meist trotzdem neugierig. Versteckt sich das Tier seit Tagen unter dem Sofa, lässt es sich vielleicht mit Hilfe von Spielzeug aus der Reserve locken. Denn, der Jagdtrieb ist oft größer als die Scheu.

Und hier sind unsere heutigen Stubentiger

Lilia ( 2612 ) ist eine sehr neugierige und verfressene Katze. Leider ist sie aber auch skeptisch und rennt meistens weg, wenn man ins Zimmer kommt. Lilia ist ca. 5 Jahre alt.

Elana ( 2906 ) ist ca. 1 Jahr jung. Elana verfolgt jeden Schritt den man im Zimmer macht mit Neugier. Dabei kommt sie einem auch ganz nah. Trotzdem lässt sie sich noch nicht streicheln. Wir sind uns aber sicher, dass das auch noch kommt.

Manro (3050 ) ist ein lieber, aber noch sehr unsicherer Kater. Streicheln kann man ihnam Besten, wenn man sich langsam nähert. Er macht aber jeden Tag Fortschitte. Manro ist ca. 3 Jahre alt.

Anzusehen sind diese Schönheiten nach vorheriger telefonischer Absprache bei der

Tierhilfe Miltenberg e.V.
Tel: 09371- 8671

Großheubacher Straße 3, 63897 Miltenberg
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.