So erleichtern sie sich die Gartenarbeit

Wärme ist schön, zu viel davon kann schaden. Deshalb sollte nicht bei sengender Glut das Unkraut gezupft werden. Die Morgenstunden dagegen sind eine Wohltat auch für die Seele. Wenn die Vögel zwitschern und der Tag beginnt, ist der Mensch in der Natur glücklich. Da fallen Gießarbeiten und Pflege der Beete nicht schwer.

Am Abend verlangsamt sich der Lebensrhythmus, da sollte auch im Garten kein Stress mit Abernten, jäten und Gießen mehr gemacht werden. Der Entspannungseffekt ist wichtig für den Gärtner, das Gießwasser am Abend macht außerdem nur die Schnecken munter.

Auf der Gartenbank den Tag beschließen, und dem Sonnenuntergang zu zuschauen ist eine wunderbare Erfahrung für den stressgeplagten Menschen unserer Tage.

Laubsauger anstelle eines Rechens

Der Rücken schmerzt bei der Drehbewegung des Laub-Rechens? Dann wird es Zeit für einen Laubsauger. Ohne sich verrenken zu müssen, lassen sich die Blätter unter den Sträuchern und von den Grünflächen absaugen. Die Entleerung des Sammelbehälters erfolgt vor Ort am Kompost, da fliegt nichts mehr weg durch einen kleinen Windstoß. Die Zeitersparnis ist erstaunlich, wie man im Laubsauger Test bei garten-fuchs.org nachlesen kann. Außerdem gibt es auch positive Auswirkung auf den Rücken, da die Arbeit mit einem LAubsauger sehr viel einfacher ist. 

Hochbeet besonders für ältere Menschen zu empfehlen

In den letzten Jahren hat diese Form des Anbaus von Gemüse oder Blumen großen Zuspruch erfahren. Nicht nur der praktischen Nutzung der Gartenabfälle als unterstem Füllmaterial wegen, auch die Arbeitshöhe ist angenehm. Für ältere Menschen mit Gelenk- und Rückenproblemen ist das eine wunderbare Erleichterung der Gartenarbeit.

In aufrechter Haltung lassen sich so die notwendigen Gründungs- und Pflegearbeiten in optimaler Arbeitshöhe bewältigen. Bei Anordnung mehrer Hochbeete zum Quadrat muss der Weg nicht ständig von Unkraut befreit werden: Es sieht immer ordentlich aus.  Die Anbauergebnisse lassen sich so viel besser genießen und die Freude am Garten kehrt zurück.

Mähroboter übernimmt das Rasen mähen

Kaum von der Arbeit nach Hause gekommen, muss noch der Rasenmäher gestartet, und, solange es hell ist, gemäht werden, was das Zeug hält.

Nicht so mit dem Mähroboter. Während die Bewohner ihrem Job nachgehen, mäht der Roboter den Rasen. Vor noch nicht allzulanger Zeit war das Zukunftsmusik, heute ist das für jeden erschwinglich. Die Ausgabe lohnt sich, denn ein gepflegter Rasen bei minimalem Zeitaufwand bringen ein Plus an Freizeit und damit neue Lebensfreude.

Gießen im Sommer - notwendiges Übel oder Vergnügen?

Es ist sportlich, die Gießkannen durch den Garten zu wuchten und die Beete zu wässern. Doch ein Wasserfass, vor Ort aufgestellt, mit einem Auslaufhahn, bringt echte Zeitersparnis und weniger Schlepperei. Wie genau das Bewässern mit einer Gießkanne funktioniert wird hier erklärt.  

Noch besser ist ein kleines Schlauchsystem, was sich jeder selbst planen und verlegen kann. Mit einer elektrischen Pumpe kann dann das lebenswichtige Nass vergnüglich an die durstigen Pflanzen gegossen werden.

Autor:

Robert Weissner aus Abtsteinach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.