Nahrungsergänzungsmittel
Welchen Nutzen haben Nahrungsergänzungsmittel?

(Bildquelle: unsplash / Michael Fallon)

Welchen Nutzen haben Nahrungsergänzungsmittel?

Nahrungsergänzungsmittel eignen sich vor allem für Menschen, denen es durch die Ernährung allein schwer fällt den täglichen Bedarf der wichtigen Nährstoffe zu decken. Ein Defizit verschiedener Mineralstoffe oder Vitamine können im Körper zu unerwünschten Wirkungen führen. Deswegen soll in dem Artikel erklärt werden für wen Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll und vielleicht auch notwendig wäre.

Wer sollte Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Nahrungsergänzungsmittel sind keine Arzneimittel und dürfen keine pharmakologische Wirkung aufweisen. Die Aufgabe liegt darin, dem Körper mit Nährstoffe zu versorgen.

Insbesondere Schwangeren und Stillenden werden Nahrungsergänzungsmittel mit Folsäure empfohlen. Auch aufgrund der geringen UV-Licht-Einstrahlung, ist ein Mangel an Vitamin D im Winter nicht auszuschließen. Lebensmittel wie beispielsweise Meeresfrüchte, Obst, Gemüse oder Milchprodukte, die zu Unverträglichkeiten führen oder eine allergische Reaktion auslösen, können durch Nahrungsergänzungsmittel ersetzt werden.

Wie hoch sollte die Dosierung sein?

Der tägliche Bedarf eines Vitamins oder Mineralstoffes ist unterschiedlich hoch. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat Vorschläge für die Höchstmenge an Vitamin- und Mineralstoff in Nahrungsergänzungsmittel erarbeitet. Produkte, die sich an diese Menge einhalten, können von Personen ab 15 Jahren bedenkenlos eingenommen werden.

Jedoch gibt es Ausnahmefällen. Eine zu hohe Menge kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, die auch vom eigenen Lebensstil bzw. der Umweltbedingung abhängig sind.

Zum Beispiel wäre für Raucher das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken höher, wenn zusätzlich zur Nahrung noch Beta-Carotin eingenommen wird. Da bereits viele Lebensmittel mit Beta-Carotin angereichert oder gefärbt werden.

Auch bei Schwangeren ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel Vorsicht geboten. Denn in den ersten Schwangerschaftswochen sollte nicht zu viel Vitamin A zu sich genommen werden, da es sich negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken kann.

Eisen hingegen sollte aufgrund der Risiken erst nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden. Dies gilt vor allem für Schwangere, Frauen nach der Menopause und Männern. Hier sollte erst ein Mangel nachgewiesen werden, bevor auf Eisen-Supplemente zurückgegriffen wird.

Welche Wirkungen haben Nahrungsergänzungsmittel?

Normalerweise, wenn auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung geachtet wird, sind Nahrungsergänzungsmittel nicht notwendig, da Vitamine und Mineralstoffe durch Lebensmittel ausreichend gedeckt werden können. Jedoch können bestimmte Lebensumstände dafür sorgen, dass die empfohlene Tagesdosis für eine längere Zeit nicht eingehalten bzw. erreicht werden kann. Hierbei können Nahrungsergänzungsmittel dafür sorgen, dass sie die individuelle Ernährung ergänzen, um einen Mangel zu vermeiden.

Nahrungsergänzungsmittel können zum Beispiel auch zu sich genommen werden, um die sportliche Leistung zu steigern. Kreatin hat eine leistungssteigernde Wirkung bezüglich Kraftsport.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen