Grundausrüstung zum Surfen

Sommer, Sonne, Strand und Meer. Die meisten Menschen stellen sich so das Paradies vor. Das einzige was zum Glück noch fehlt ist der perfekte Wassersport, das Surfen. Egal ob professioneller Surfer oder leidenschaftlicher Hobby Wellenreiter, alles beginnt mit der richtigen Ausrüstung. Was du benötigst um in den unterschiedlichen Gewässern surfen zu gehen, dass findest du in diesem Artikel heraus.

Was ist ein Neoprenanzug?
Dein Körper kann sogar an warmen Tagen im warmen Gewässer auskühlen. Dieses Phänomen gibt es allerdings nur im Wasser, nicht in der Luft. Vor diesem Problem schützt dich der Neoprenanzug. Er stellt sicher, dass dein Körper nicht unterkühlt.

Ein Neoprenanzug kann zwar nicht verhindern, dass eine minimale Menge Wasser eintritt, er verhindert aber den Wasseraustausch. Diese geringe Menge an Wasser wird von deinem Körper allerdings als zusätzliche Wärmeisolation verbucht. Einzig und alleine beim Trockenanzug kommt kein Wasser in den Anzug.

Welchen Neoprenanzug benötige ich für welches Gewässer beim Surfen?
Je nach Wassertemperatur und Aktivität benötigst du eine unterschiedliche Ausrüstung. Beim Surfen befindest du dich die meiste Zeit über dem Wasser. Du benötigst daher einen weniger dicken Neoprenanzug als beispielsweise beim Tauchen. Trotzdem spielt das Gewässer eine große Rolle:

Warmes Gewässer: Ab 18 Grad Wassertemperatur wird ein Gewässer als warm bezeichnet. Je nachdem wie Kälteempfindlich du bist gibt es zwei Optionen:

  • Shorty / Springsuit: Wenn du etwas kälteempfindlicher als der durchschnitt bist, ist eine Shorty bzw. Springsuit das Richtige für dich. Er schützt dich nicht nur vor Kälte, sondern auch vor UV-Strahlung.
  • Lycra / Rashguard: Wenn dir nicht so leicht kalt wird reicht meistens eine Lycra bzw. Rashguard aus. Dieser schützt dich vor einem Sonnenbrand.

Aufgrund der warmen Temperaturen benötigst du keinen dicken Neoprenanzug, was dir mehr Bewegungsfreiheit garantiert.

Kaltes Gewässer: Im kalten Gewässer ist es wichtig, sich ausreichend vor Kälte zu schützen. Denn auch beim Surfen wirst du hin und wieder einmal nass.

  • 12 - 17 Grad: Bei dieser Temperatur empfiehlt sich ein 3/2 Steamer und Neopren-Booties.
  • 8 - 11 Grad: Bei dieser kalten Wassertemperatur solltest du unbedingt zu einem 5/4 Steamer greifen. Zusätzlich sind Booties und eine Kapuze zu tragen.
  • Unter 7 Grad: Wer sich bei dieser Temperatur noch ins Gewässer traut, muss gut geschützt sein. Du brauchst unweigerlich einen 6/4 Steamer, 5 mm Booties, eine Kapuze und Handschuhe.

Neoprenanzüge mit dieser Dicke schützen dich nicht nur vor Kälte und UV-Strahlung, sondern auch vor spitzen Gegenständen im Wasser bzw. vor Abreibungen am Surfboard.

Tropisches Gewässer: Aufgrund der hohen Wassertemperaturen von über 28 Grad benötigst du nur Lycra, welche dich gegen UV-Strahlung schützen.

Autor:

hobby lux aus Abtsteinach

Webseite von hobby lux

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen