Polizeibericht vom 21.07.2021
Raum Alzenau | Kleinunfall, Unfallflucht nach Wildunfall, Fahrraddiebstähle, Trickbetrug, Betäubungsmitteldelikt

Pressebericht der PI Alzenau vom 21.7.2021

Verkehrsdelikte / Verkehrsunfälle
Kleinunfall am Campingplatz
Kahl am Main
- Gegen 15:00 Uhr ereignete sich am Campingplatz ein Kleinunfall. Ein 57-jähriger Fahrer eines VW, Kleintransporter, parkte sein Fahrzeug und entlud seine Ladung. Dazu hatte er seine Heckklappe geöffnet. Ein 37-jähriger Fahrer eines Mercedes Sprinter rangierte zur gleichen Zeit an der Örtlichkeit und stieß gegen die geöffnete Heckklappe des VW. Da der Unfallverursacher seinen Fehler vor Ort nicht einsehen wollte, musste die Polizei zur Unfallaufnahme anrücken. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 2500,- Euro.

Unfallflucht nach Wildunfall
Alzenau -
In der Michelbacher Straße in Kälberau in Fahrtrichtung Alzenau ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 05:20 Uhr ein Wildunfall. Ein Reh lief den Hang hinunter und direkt in die Beifahrertüre eines aus Richtung Kälberau fahrenden Pkw. Der weiße Pkw Kombi setzte unbeirrt seine Fahrt fort und ließ das Reh auf der Fahrbahn verletzt zurück. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer sah nach dem verletzten Tier und sicherte bis zum Eintreffen der Polizei die Unfallstelle ab. Das verletzte Tier musste von seinem Leiden erlöst werden. Auch bei einem Wildunfall ist der Verkehrsteilnehmer verpflichtet diesen sofort bei der Polizei zu melden, insbesondere auch wegen dem verletzten Tier, was sonst unsägliche Schmerzen bis zum Verenden erleidet.

Eigentumskriminalität
Fahrraddiebstähle
Alzenau -
Ein 15-jähriges Mädchen stellte ihr Fahrrad in der Berliner Straße 15 A in der Nacht vom Montag, 19.07.2021, 21:00 Uhr, auf Dienstag am Fahrradabstellplatz des Mehrfamilienhauses ab. Sie vergaß allerdings das am Fahrrad befindliche Schloss anzubringen. Als ihr Vater gegen 05:30 Uhr das Haus verließ, fiel ihm das fehlende Fahrrad auf. Hinweise auf den Verbleib sind keine vorhanden und die Polizei ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Es handelte sich um ein Damenfahrrad der Marke Cube, Mountainbike, in grauer Farbe. Der Beuteschaden beträgt 450,- Euro und das Fahrrad wurde in der Sachfahndung ausgeschrieben.

Kahl am Main - In der Zeit von Samstag 17.07.2021, 22:30 Uhr - Sonntag, 18.07.2021, 10:00 Uhr, wurde vom Hof des Wohnanwesens Burgweg 13 ein Damenfahrrad entwendet. Der Hof war von außen einsehbar und das Fahrrad war mit einem Faltschloss gegen Diebstahl gesichert. Es handelte sich um ein weißes Pedelec der Marke Velo de Ville. Das E-Bike hatte einen Wert von 2500,- Euro und wurde ausgeschrieben. Es sind auch hier keine Hinweise vorhanden.
Zeugen die sachdienliche Hinweise, insbesondere wegen den Fahrraddiebstählen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Alzenau unter der Telefonnummer 06023-944-0 zu melden.

Trickbetrug
Am Montag, den 19.07.2021, zwischen 12:30 -12:40 Uhr, kam es zu 2 versuchten Trickbetrügen in hiesigem Dienstbereich. Zunächst wurde in Mömbris gegen 12:30 Uhr eine 65-jährige Frau kontaktiert und eine männliche Person gab sich als Polizeibeamter der Polizei in Frankfurt aus. Man wolle Fenster und Türen überprüfen, ob diese geschlossen wären. Die Frau verneinte ein Interesse und das Gespräch wurde daraufhin von der Person beendet, ohne dass konkret nach Wertsachen gefragt wurde. Der Vorfall wurde einen Tag später von der Tochter angezeigt.
Gegen 12:40 Uhr erhielt dann eine 87-jährige Rentnerin aus Mömbris ebenfalls einen Anruf einer männlichen Person, die sich als Polizei Alzenau ausgab. Auch hier sollten Fenster und Türen überprüft werden. Es wurde weiter konkret nach Wertsachen im Haus gefragt. Die rüstige Rentnerin entgegnete, dass sie erst Rücksprache mit ihrer Tochter halten möchte und daraufhin wurde das Gespräch beendet. Es kann durchaus vom selben Anrufer ausgegangen werden, da der gleiche „Modus Operandi“ verwendet wurde. Hier warnt die Polizei eindringlich vor den Phänomenen Trickbetrügereien „Falscher Polizeibeamter“ und auch gerade den „Enkeltrick-Betrügereien“ bei Senioren.

Betäubungsmitteldelikt
Mömbris -
Die Polizei wurde wiederholt wegen Ruhestörungen nach Strötzbach, Zur Heiligenwiese 3, gerufen. Die Polizeistreife konnte bei Eintreffen eine 19-jährige junge Frau auf einer Bank beobachten, die einen lilafarbenen Gegenstand bei Erkennen der Polizei in die angrenzende Wiese des Spielplatzes warf. In der weggeworfenen Kaugummidose befand sich 0,5 Gramm Marihuana, welches sichergestellt wurde. Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Sonstiges
Kahl am Main - Bereits vor 4 Wochen hat eine Frau im „Emmerichshofener Wald“ eine offensichtlich ausgewilderte Katze festgestellt. Mittlerweile wird die schwarz-weiß gemusterte deutsche Kurzhaar Katze von der Mitteilerin täglich gefüttert, um sie zutraulich zu machen. Danach würde die Mitteilerin die Katze im Tierheim Aschaffenburg abgeben. Wer eine solche Katze vermisst, soll sich bei der Polizei in Alzenau melden.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen