Polizeibericht vom 22.05.2021
Raum Alzenau | Unfallflucht, Verkehrsunfall mit Personenschaden, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Drogenfahrt, Sachbeschädigung, Vermögensdelikte

Pressebericht der PI Alzenau vom 22.5.2021

Verkehrsdelikte / Verkehrsunfälle
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Alzenau -
Am Freitagabend gegen 20:35 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2305 von Alzenau kommend in Fahrtrichtung Michelbach zu einer Unfallflucht. Der Fahrer eines grauen VW Golf kam zur Anzeigenerstattung zur Polizei und berichtete, dass er von einem schwarzen Mitsubishi Pajero ausgebremst worden wäre. Dabei sei der Pajerofahrer rechts an der Frontstoßstange des Golf hängen geblieben. Nach einem kurzen Wortgefecht fuhr der Unfallverursacher weiter, ohne seine Personalien anzugeben. Unabhängige Zeugen konnten das Unfallgeschehen ebenfalls beobachten und Lichtbilder vom Unfallverursacher und seinem Pkw machen. Der Schaden beim 34-jährigen Geschädigten wird auf 1000,- Euro geschätzt.

Alzenau - Kurze Zeit später gegen 20:50 Uhr kam es in Wasserlos zur nächsten Unfallflucht. Zwei Fahrradfahrer befuhren hintereinander am rechten Fahrbahnrand die Bezirksstraße in Richtung Alzenau. Ein grauer BMW unterschritt auf Höhe der Hausnummer 8 beim Überholen der Fahrradfahrer stark den Seitenabstand. Dadurch kam der vorausfahrende 16-jährige Fahrradfahrer zu Sturz, zu einer Berührung mit dem Pkw kam es dabei allerdings nicht. Sein Begleiter verfolgte den Pkw, konnte das Kennzeichen ablesen und weiter beobachten, dass der BMW innerorts noch einen vorausfahrenden Pkw überholte und in Richtung Alzenau flüchtete. Infolge der eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnte das Fahrzeug mit seinem 49-jährigen Fahrer am Pendlerparkplatz der A45 festgestellt und kontrolliert werden. Die Vorwürfe wurden bestritten, deshalb sucht die Polizei noch einen unabhängigen unbekannten Zeugen, welcher die Fahrradfahrer kurz zuvor überholt hatte und danach von dem Unfallverursacher innerorts überholt wurde. Der gestürzte Fahrradfahrer wurde vom BRK leichtverletzt zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Am Fahrrad entstand nur leichter Sachschaden.

Geiselbach - Im Tatzeitraum vom 18.04.2021 bis 18.05.2021 wurde in der Ziegelbergstraße auf Höhe der Hausnummer 23 A ein Kabelverteilerschrank beschädigt. Vermutlich fuhr ein Pkw gegen den Verteilerschrank der Bayernwerk Netz GmbH, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf 1500,- Euro beziffert. Hinweise auf einen Verursacher liegen nicht vor.

Mömbris - In Niedersteinbach, auf Höhe der Alzenauer Straße 37, wurde im Bereich der momentan dort befindlichen Baustelle ein ordnungsgemäß geparkter blauer Opel Agila touchiert. Der Pkw war auf der Fahrbahnseite mit Fahrtrichtung Alzenau in der Zeit von 06:50 - 17:30 Uhr abgestellt. Außer weißem Lackabrieb gibt es keine Hinweise auf den Verursacher. Der Sachschaden hinten links wird auf ca. 800,- Euro geschätzt.

Alzenau - Im Industriegebiet Süd A auf Höhe des dortigen LIDL-Marktes kam es um 12 Uhr zu einer weiteren Unfallflucht. Ein Sattelzug mit gelber Zugmaschine touchierte im Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines am Fahrbahnrand geparkten gelben bulgarischen Lkw der Marke Volvo. Dadurch sprang das Spiegelglas und es entstand ein Sachschaden von 500,- Euro. Trotz Hupen fuhr der Unfallverursacher weiter, da er vermutlich weder den Anstoß noch das Hupen bemerkte. Der geschädigte 45-jährige bulgarische Lkw-Fahrer konnte das Kennzeichen des Sattelaufliegers notieren. Trotz größter Sprachbarriere konnte der Unfallhergang und somit auch der Unfallverursacher ermittelt werden. Der 55-jährige Fahrer kam mit der Sattelzugmaschine zur Dienststelle und der Unfall wurde aufgenommen. Er hatte weder den Anstoß noch das Hupen mitbekommen. Die entstandenen Schäden passen zueinander und somit konnte sehr schnell die Unfallflucht geklärt werden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Mömbris -
Auf der Staatsstraße 2309, auf Höhe der Abzweigung Daxberg, kam es gegen 15:40 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein 63-jähriger Fahrer eines Mini Cooper fuhr von Johannesberg in Richtung Mömbris und musste verkehrsbedingt bremsen, da der vorausfahrende Pkw nach Daxberg abbog. Der dahinter fahrende 56-jährige Fahrer eines Skoda bemerkte den Bremsvorgang zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden, jedoch klagte der Fahrer des Mini über ein Stechen im Nackenbereich, ohne jedoch sofort ärztlich behandelt werden zu müssen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Alzenau -
Gegen 11:15 Uhr erfolgte telefonische Mitteilung der Zulassungsstelle, dass eine Pkw-Fahrerin vorstellig wurde und ihren blauen Opel Astra selbst zur Zulassungsstelle gefahren hätte. Nur blöd, dass der 40-jährigen Frau im Februar 2021 durch die Zulassungsstelle Alzenau ihre Fahrerlaubnis entzogen wurde. Darauf angesprochen, gab die uneinsichtige Dame auch noch an, dass sie bewusst ihren Pkw weiterfährt, obwohl sie im Moment nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Somit muss sich die Frau wegen einem Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Fahrt unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis
Karlstein am Main -
Nach Mitteilung auf ein Fahren ohne Fahrerlaubnis um 21:30 Uhr konnte in Dettingen, Hanauer Landstraße 115, ein schwarzer Fiat Punto einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der 27-jährige Fahrer setzte sich beim umparken kurz vor der Kontrolle auf den Beifahrersitz, gab aber auf Ansprache sofort zu, den Pkw gefahren zu haben. Da drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden, reagierte ein Drogentest auf THC und Kokain positiv, was eine Blutentnahme bei der PI Alzenau zur Folge hatte. Der sichergestellte Fahrzeugschlüssel wurde der Halterin übergeben. Neben der Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis muss sich der junge Mann auch noch wegen einer Trunkenheit im Verkehr aufgrund des Drogenkonsums verantworten.

Sachbeschädigung an Pkw
Alzenau
- In der Zeit von 07:00 bis 16:30 Uhr war ein schwarzer VW Touran in der Carl-Benz-Straße 2, gegenüber der Firma Zeller GmbH, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt. Als der 42-jährige Halter nach der Arbeit nach Hause fuhr, stellte er ein Loch in der hintersten rechten Heckscheibe fest. Das Schadensbild deutet auf eine mutwillige Beschädigung hin. Auch hier liegen keine Hinweise auf einen Verursacher vor. Der Schaden wird auf 200,- Euro beziffert.
Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Alzenau unter der Telefonnummer 06023-944-0 zu melden.

Häusliche Gewalt
Alzenau -
Gegen 12:30 Uhr wurde eine Körperverletzung bei einem Beziehungsstreit mitgeteilt. Das Pärchen ist der Polizei bestens aus vergangenen Tagen bekannt und ein großes Alkoholproblem ist offensichtlich. Das Paar wurde nach Eintreffen der Polizei getrennt und befragt. Wegen Aushändigung einer EC-Karte geriet das Pärchen in solch einen heftigen Streit, dass der 42-jährige Mann seine 46-jährige Partnerin am Hals packte und würgte. Am Hals der Frau konnte als Verletzung eine leichte Rötung festgestellt werden. Auslöser dürfte hauptsächlich der hohe Alkoholkonsum des Paares sein. Während die Frau bei einem freiwilligen Alkoholtest einen Wert von 2,88 Promille zustande brachte, wurde sie von ihrem Partner noch übertroffen. Sein Test ergab einen Wert von 3,94 Promille. Der Aggressor wurde im Anschluss in Sicherheitsgewahrsam genommen und verbrachte den restlichen Tag und die Nacht in einer Zelle der PI Alzenau und war aber somit unter ständigen Beobachtung. Weiterhin hatte der Mann seine Partnerin mehrfach beleidigt.

Handtaschendiebstahl
Alzenau -
Zu einem weiteren Handtaschendiebstahl kam es im Bereich des LIDL-Marktes in der Brentanostraße. Eine 87-jährige Frau brachte nach einem Einkauf ihren Einkaufswagen zurück. Hierzu ließ sie ihre Handtasche für einen kurzen Augenblick im Bereich des Einkaufwagenunterstandes unbeaufsichtigt. Dies nutzte ein unbekannter Täter und entwendete die Geldbörse aus der Handtasche. Neben einer EC-Karte der Sparkasse, Personalausweis und Krankenversicherungskarte befand sich auch ca. 40 Euro Bargeld in der Geldbörse. Die rüstige Rentnerin hatte ihre EC-Karte bereits vor der Anzeigenaufnahme sperren lassen und konnte ein Verlieren gänzlich ausschließen. Die Polizei warnt, denn aus der Vergangenheit ist bekannt, dass gerade im Bereich von Einkaufsmärkten ältere Personen beobachtet und günstige Gelegenheiten zu Handtaschendiebstählen genutzt werden. Die Hand-/Einkaufstaschen sollten während des Einkaufes und auch danach niemals unbeaufsichtigt bleiben.

Vermögensdelikte
Alzenau -
Bereits am 17.05.2021 bekam ein älteres Ehepaar eine sogenannte „Pishing-Mail“ zugesandt. Inhalt war eine angebliche Änderung des Online-Angebotes der Sparkasse. Im Anschluss wurde auf einer verlinkten Website die Online-Banking Daten eingegeben. Nach Anruf übermittelte auch noch das geschädigte Ehepaar zwei TAN-Nummern, so dass zwei Abbuchungen von fast 19.000,- Euro erfolgten. Online-Zugänge wurden vom Ehepaar sofort gesperrt, nachdem der Vermögensschaden auffiel.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen