Polizeibericht
Raum Aschaffenburg | Stein gegen Autofront, Lkw verliert Eisenstangen, VW gerammt, Alkoholisierter Lkw-Fahrer versteckt sich im Wald, Mülleimerbrand

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 04.11.2021

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen
Stein gegen Autofront geschleudert
Am Mittwochmittag, kurz vor 14 Uhr, auf der Darmstädter Straße zwischen Auweg und Westring, löste sich ein großer Stein aus der Zwillingsbereifung eines Lkw und wurde gegen die Front eines entgegenkommenden Audis geschleudert. Der Stein durchschlug die Frontstoßstange des Audis bis zum Kühler und blieb darin stecken. Der verursachte Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Der Lkw-Fahrer fuhr nach dem Unfall nach rechts ins Bankett und versank dort im aufgeweichten Erdboden. Er konnte sich mithilfe eines zweiten Lkw seiner Firma selbst wieder befreien.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen
Lkw verliert Eisenstangen
Stockstadt a.M.
Am Mittwochnachmittag, gegen 14 Uhr, fielen auf der Bundestraße 26 zwischen Stockstadt und Babenhausen kurz vor dem Kreisverkehr zur Bundesstraße 469 zwei Eisenstangen von der Ladefläche eines Lkw. Die Eisenstangen fielen auf einen unmittelbar dahinter fahrenden Skoda, welcher dadurch an der Front und der Seite stark beschädigt wurde. Der verursachte Schaden beläuft sich auf circa 8.000 Euro. Der Fahrer des Lkw bemerkte den Verlust der Ladung offensichtlich nicht und fuhr unverändert weiter.
Die Polizei sucht nun Zeugen. Personen, welche den beschriebenen Unfall beobachten konnten oder Hinweise zum Lkw machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 zu melden.

VW von Opel gerammt und gegen Ford geschleudert
Bessenbach.
Ein 37-jähriger Opel-Fahrer übersah am frühen Mittwochabend um kurz nach 17 Uhr beim Linksabbiegen von der Staatstraße 2307 auf der Autobahnauffahrt der A3 einen entgegenkommenden VW. Infolgedessen kollidierten beide Autos frontal. Der VW wurde durch die Wucht des Aufprall nach rechts abgewiesen und prallte seitlich gegen einen Ford, welcher gerade von der A3 heruntergefahren war und an der Einmündung zur Staatstraße 2307 wartete. Der 37-jährige Opel-Fahrer wurde mit Nasenbluten und Kopfschmerzen zur weiteren medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuginsassen der beiden anderen Autos blieben unverletzt. Insgesamt wurde ein Sachschaden von über 25.000 Euro verursacht. Der Opel und der VW mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Bessenbach war zur Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung mit drei Fahrzeugen im Einsatz.

Geschädigter nach Verkehrsunfall gesucht
Goldbach.
Am frühen Mittwochabend, gegen 17:30 Uhr, touchierte ein 45-jähriger Autofahrer in der Hauptstraße auf Höhe Linsengraben ein geparktes Fahrzeug (Fahrtrichtung Unterafferbach). Hierbei wurde der linke Seitenspiegel des geparkten Fahrzeugs vermeintlich beschädigt. Der Unfallverursacher konnte verkehrsbedingt nicht anhalten und fuhr zunächst weiter. Als er nachträglich zur Unfallstelle zurückkehrte, war das touchierte Fahrzeug nicht mehr vor Ort. Ob an diesem Fahrzeug ein Schaden entstanden ist und um welches Fahrzeug es sich genau handelt, ist nicht bekannt.

Alkoholisierter Lkw-Fahrer versteckt sich im Wald
Laufach.
Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer befand sich am gestrigen Mittwoch nach einem Auftrag in Baden-Württemberg mit seinem Sattelzug auf dem Rückweg nach Laufach. Begleitet wurde er hierbei von seiner Lebensgefährtin. Im Laufe der Fahrt kam es dann zu einem Beziehungsstreit zwischen dem Pärchen. Infolgedessen verständigte die 35-jährige Dame noch während der Fahrt den Polizeinotruf. Hierbei gab sie zudem an, dass beide eine nicht unerhebliche Menge Alkohol während der Rückfahrt konsumiert hatten. Bis das Pärchen in Laufach angekommen war, hatten sie sich bereits wieder versöhnt. Nun fürchteten sie sich aber offensichtlich vor einer bevorstehenden Polizeikontrolle aufgrund des vorangegangenen Alkoholkonsums und versteckten sich daher in einem nahegelegenen Waldstück. Die Streifen der Polizeiinspektion Aschaffenburg konnten durch eingeleitete Fahndungsmaßnahmen im Nachgang zunächst die Dame, später auch den Herren ausfindig machen. Dieser hatte bei einem anschließenden Atemalkoholtest einen Wert von 0,7 Promille. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun unter anderem wegen der Fahrt unter Alkoholeinfluss.

Kriminalitätsgeschehen
Mülleimerbrand - Verdacht der Brandlegung
Johannesberg.
Am Mittwochnachmittag, gegen 14:30 Uhr, bemerkte eine Zeugin eine brennende Mülltonne am Sportplatz in der Sattelhecke (Ortsteil Oberafferbach). Glücklicherweise konnte die 40-jährige Dame den Brand selbstständig löschen. Bei einer anschließenden Absuche des Geländes wurde zudem etwa 50 Meter weiter eine zweite ausgebrannte Mülltonne festgestellt. Durch die brennenden Mülltonnen entstand ein geringer Sachschaden durch Ruß an einer Gebäudewand und einer Mauer in Höhe von circa 500 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei von einer Brandlegung aus.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen