Auftaktworkshop der Energieagentur EAN am Dienstag 24.09.2019 in Buchen
"Qualitätsnetzwerk Bau" im Neckar-Odenwald-Kreis

Bei der Beratung und Umsetzung wissen Profis, wie es geht!
Foto: EAN
3Bilder

Buchen. Die Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis (EAN) möchte in Kooperation mit anderen regionalen Energieagenturen und der Akademie der Ingenieure ein Netzwerk zur Qualitätsverbesserung bei Bau- und Sanierungsmaßnahmen im Neu- und besonders im Altbau entwickeln, um die regionale Sanierungsquote steigern zu können.

Rund 70 Prozent des Gebäudebestands in Baden-Württemberg sind aus energetischer Sicht Altbauten. Vergleicht man diese Gebäude mit alten Autos, wären dies Oldtimer mit einem Durchschnittsverbrauch von rund 20 Litern auf 100 Kilometern. Bedauerlich ist, dass trotz des hohen Altbaubestands und der zahlreichen Fördermittel die Sanierungsrate nur bei etwa einem Prozent liegt. Negative Aussagen und Darstellungen zum Thema Dämmung in den Medien, beispielsweise über den angeblichen Zusammenhang von Dämmung und Schimmelbildung, sorgen zusätzlich für Zurückhaltung bei nötigen Sanierungen.

"Die Energiewende muss vor Ort beginnen"

„Nur wenn Planer, Handwerker und Gebäudeeigentümer Hand in Hand zusammenarbeiten und sich über aktuelle Standards und Techniken informieren, kann die Wärmewende vor Ort gelingen“, ist sich Uwe Ristl von der EAN sicher, „die Wärmewende ist eine der größten Herausforderungen der Energiewende“. Ziel muss es nach seinen Worten sein, zu einer möglichst flächendeckenden, gewerkübergreifenden, fachgerechten sowie qualitativ hochwertigen energetischen Sanierung im Gebäudebestand zu kommen. Daher fördert das Land Baden-Württemberg den Aufbau und Entwicklung dieser „Qualitätsnetzwerke Bau“ mit einer Anschubfinanzierung.

Auftaktworkshop in Buchen am 24.09.2019

Die EAN lädt alle Interessierten aus Planung, Energieberatung, Handwerk und verschiedenen Institutionen zum Auftaktworkshop am 24.09.2019 um 18.00 Uhr nach Buchen zur AWN ein. Nach der Begrüßung durch den ersten Landesbeamten Dr. Björn-Christian Kleih werden zusammen verschiedene Themenbereiche beleuchtet und Inhalte erarbeitet sowie die Inhalte des Förderprogrammes vorgestellt. Hauptziel für diesen Abend soll die gemeinsame Entwicklung einer Struktur bzw. Strategie für die künftige Zusammenarbeit sein. Hier sind alle Teilnehmer, so Uwe Ristl, zur Mitarbeit aufgerufen: „Für eine zielführende Zusammenarbeit ist es wichtig, dass sich alle Gruppen in der Struktur und im Netzwerk auch wiederfinden“. Eine Lenkungsgruppe solle dann die entsprechenden Steuerungsaufgaben übernehmen.

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei und findet im Verwaltungsgebäude der AWN, Sansenhecken 1 in 74722 Buchen statt. Voraussichtliche Dauer des Workshops ist von 18 bis ca. 20 Uhr. Eingeladen sind alle Akteure der Energie- und Baubranche wie Architekten, Planer und Handwerksbetriebe. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich unter Telefon 06281/906 - 220 oder per Mail an info@eanok.de

Autor:

Martin Hahn, AWN Buchen aus Buchen (Odenwald)

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.