Klassenausflug des Schuljahrgang 1947/48 zur 70 Jahrfeier

Bürgstadter Engel auf Reisen

Der engelsgleiche Schuljahrgang 1947/48 aus Bürgstadt ist am Sonntag, 6.Mai 2018 zu einer Drei-Tagesfahrt entlang der Mosel aufgebrochen. Bei himmlischem Wetter starteten die 70er mit Partner an der Tabakshalle Bürgstadt und ab ging es entlang dem Mainviereck über Frankfurt, Limburg und Koblenz zur ersten Station, der „Lava Dome“ in Mending (Eifel), um zu erkunden, was die Erde im Inneren bewegt und zusammenhält. Hier konnten wir sofort erkennen, dass der eingeschlagene himmlische Weg angenehmer ist, als die Hölle im Erdinneren.

In Trier angekommen wurde unter kundiger Führung das Stadtgebiet per Bus erkundet und in einem Stadtrundgang vertieft. Nett von den Chinesen war es, dass man extra zu Ehren der „Engel aus Bürgstadt“ am Vortag ein Denkmal für Karl Marx eingeweiht hatte, sodass wir eine Attraktion mehr besichtigen konnten.
Das Hotel auf dem höchsten Punkt über Trier bot einen herrlichen Überblick über die Stadt. Der Sonnenuntergang auf der Terrasse über dem Moseltal, bei gutem Essen und kühlen Getränken, ließ uns erahnen, wie das Paradies aussieht, das uns erwartet.

Der zweite Tag begann mit der Fahrt ins nahe Luxemburg (Stadt und Umland). Unter sachkundiger Führung besuchten wir die verschiedenen Stadtviertel mit den Banken, den europäischen Institutionen und die historische Altstadt.
Am Nachmittag konnten wir uns in den unterirdischen Lagerräumen der Sektkellerei St.Martin in Remich erfrischen. Hier war es angenehm kühl und die Kostproben aus örtlichem Anbau haben die Stimmung der „reisenden Engel“ in himmlische Sphären gebracht.
Mit dem paradiesischen Sundowner auf der Hotelterrasse war der Tag perfekt vollendet.

Am dritten und letzten Reisetag bestand nochmals Gelegenheit zur Stadterkundung von Trier,
mit den historischen Bauwerken Porta Nigra, Dom, Liebfrauenkirche, Konstantinbasilika, Thermen und natürlich der neuen Statue von Karl Marx. Schnellentschlossene konnten auch eine von mehreren Karl-Marx-Ausstellungen in den Museen besuchen.
Der Rückweg führte auf der Deutschen Edelsteinstraße entlang dem Idarbach zur historischen Edelsteinschleiferei „Weiherschleife“. Hier war erkennbar, dass die Arbeitsbedingungen in der sogenannten „Guten alten Zeit“ heute als Fronarbeit bezeichnet würden.
Im Stadtteil Oberstein von Idar-Oberstein bestand für Hungrigen die Gelegenheit, sich zu stärken; Schleckermäuler wählten den Eisbecher.
Drei sportliche Ehrgeizlinge wollten dem Himmel ganz nahe sein und haben die 216 Stufen zur Felsenkirche Oberstein erglommen und sind dann erschöpft aber glücklich zur nächsten Eisdiele geeilt.
Wohlbehalten haben wir am Dienstag gegen 19Uhr wieder den Ausgangspunkt: Tabakshalle Bürgstadt erreicht. Einhellige Meinung zu den drei Tagen: Es war eine „himmlische Reise“.

Text: Heinrich Ruf
Foto: Juliane Reichert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen