Heimaturlaub in Dresden in Zeiten von Corona

Nicht immer ist es nötig, sich in die Ferne zu begeben, um einen spannenden Urlaub mit kulturellen Besichtigungsmöglichkeiten zu erhalten. Stattdessen gibt es auch in der Nähe viele Optionen, die bisher nicht ausreichend genutzt wurden. Nachfolgend findet ihr 10 Tipps, die einen Aufenthalt in Dresden bereichern können.

Tipp 1: Semperoper

Das inzwischen zum dritten Mal gebaute Operngebäude in Dresden zeichnet sich durch Verzierungen an der Fassade und im Innenbereich aus. Der Bühnenvorhang, der insgesamt 400 Kilogramm wiegt, weist eine weitere Besonderheit der Ausstattung aus. Das manuell vernähte belgische Leinen wurde zudem im Stil alter Techniken bemalt. Es zeigen sich verschiedene Figuren, die von Friesen umrahmt werden.

Tipp 2: Frauenkirche

Wer herausragenden Barockstil bewundern möchte, sollte sich die Dresdner Frauenkirche ansehen. Nach der Zerstörung gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde ein originalgetreuer Neuaufbau erst im Anschluss an die Wiedervereinigung genehmigt. Dabei war es möglich, einige noch vorhandene Steine an der entsprechenden Stelle der Fassade wieder einzusetzen. Man erkennt sie an ihrer besonders dunklen Farbe. Die Kuppel umfasst acht Deckengemälde, deren Details man sich in Ruhe ansehen kann.

Tipp 3: Dresdner Zwinger

Vor allem die Kombination aus Plastik, Malerei und Architektur macht den Dresdner Zwinger interessant. Drei Museen sind dort lokalisiert. So findet man eine Porzellansammlung, eine Gemäldegalerie sowie einen mathematisch-physikalischen Salon. Die Architektur ist von mehreren Pavillons geprägt, so zum Beispiel vom Kronentor, vom Wallpavillon, vom Französischen Pavillon, vom Deutschen Pavillon oder vom Glockenspielpavillon.
Mein Tipp: Alle Sehenswürdigkeiten lassen sich zu Fuss, per E-Roller oder auf mit einer Stadtrundfahrt durch Dresden mit einem der Hop on Hop Off Busse erreichen!

Tipp 4: Residenzschloss

Das Residenzschloss zählt zu den ältesten Gebäuden und zu den bekanntesten Museen der Stadt. Von der architektonischen Gestaltung her war ursprünglich von der Renaissance bis zum Historismus alles vertreten. Wiederaufbauten erfolgten im Barockstil und später im Stil der Neorenaissance. Im Gebäude ist eine Kunstbibliothek, das Grüne Gewölbe, ein Kupferstichkabinett, eine Rüstkammer und ein Münzkabinett untergebracht.

Um nicht überall mit dem Auto hinfahren zu müssen oder zu Fuß die einzelnen Sehenswürdigkeiten lange suchen zu müssen, empfiehlt sich eine Stadtrundfahrt durch das schönes Dresden mit einem Hop-On-Hop-Off-Bus. So lassen sich die Stationen problemlos erreichen.

Tipp 5: Kathedrale

Die Kathedrale, die auch als Katholische Hofkirche bezeichnet wird, ist einen Besuch wert, da sie als größte Kirche in ganz Sachsen gilt. Sie ist wie viele Gebäude Dresdens im Barockstil errichtet. Oberhalb des Hochaltars ist ein Gemälde des Malers Anton Raphael Mengs angebracht, welches im Jahre 1756 entstanden war. Darüber hinaus ist die Kanzel dem Rokokostil nachempfunden.

Tipp 6: Brühlsche Terrasse

Die Brühlsche Terrasse, auch als Balkon Europas bezeichnet, befindet sich zwischen der Augustusbrücke und der Carolabrücke. Von dieser Flaniermeile aus hat man einen guten Ausblick über die Stadt. Das Albertinum, die Kunstakademie und die Sekundogenitur mit ihren gastronomischen Einrichtungen sind dort verortet. Mehrere Skulpturen und Plastiken verteilen sich über die Terrasse.

Tipp 7: Pfunds Molkerei

Diese Molkerei ist sogar im Guinnes Buch der Rekorde als "schönster Milchladen der Welt verzeichnet". Deshalb empfiehlt sich ein dortiger Besuch, um die optischen Verzierungen bestaunen und die Produkte bewundern zu können. Während sich der Laden im Erdgeschoss befindet, besteht oberhalb des Geschäfts die Möglichkeit, sämtliche Milcherzeugnisse oder traditionelle Gerichte in einem Restaurant zu bestellen.

Tipp 8: Fürstenzug

Als größtes Porzellanwandbild auf der Welt sollte der Anblick des Fürstenzuges nicht vernachlässigt werden. Auf 23 000 Porzellankacheln werden 34 Herrscher aus dem Haus Wettin vom Jahre 1127 bis zum Jahre 1873 präsentiert. Insgesamt beläuft sich das Bild auf eine Länge von 102 Metern. Neben den Herrschern sind noch weitere 60 Personen abgebildet, wobei nur eine einzige Frau zu sehen ist.

Tipp 9: Grünes Gewölbe

Der Name des Gewölbes bezieht sich auf die Säulen, die grün bemalt worden waren. Die ehemalige private Schatzkammer wurde später der Öffentlichkeit zum Bestaunen des Prunks zugänglich gemacht. Die 4000 Exponate stellen, auch aufgrund ihrer künstlerischen Gestaltungen, Reichtum dar. Im Neuen Grünen Gewölbe findet man insgesamt zwölf Ausstellungsräume wie zum Beispiel das Kristall-Kabinett, den Raum der königlichen Pretiosen oder Räume des Kurfürsten.

Tipp 10: Stadtmuseum

Im Stadtmuseum besteht die Möglichkeit, alles Wesentliche über die 800jährige Stadtgeschichte zu erfahren. Auf 1800 Quadratmetern, die sich über einige Etagen verteilen, geben 1000 Ausstellungsstücke Informationen über die Stadtgeschichte preis. Die Architektur des Gebäudes weist eine Mischung aus Barock, Rokoko sowie Klassizismus auf. In dem Landhaus ist zudem eine Kunstsammlung untergebracht, die 800 Plastiken, 1800 Gemälde und 20 000 Zeichnungen und Grafiken umfasst.

Fazit: In Zeiten von Corona sind die Reisemöglichkeiten eingeschränkt. Man muss aber nicht auf Urlaub verzichten, denn auch in der näheren Umgebung gibt es noch viel zu entdecken. Mit den Tipps könnt ihr Dresden für neu entdecken.

Autor:

monika echterding aus Abtsteinach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen