Selbsthilfegruppe Schlaganfall „PERPLEX“feiert Jubiläum

Die Teilnehmer der Selbsthilfegruppe Schlaganfall im Landkreis Miltenberg feierten gemeinsam das 20-jährige Bestehen der Gruppe. (Foto: SHG Schlaganfall "PERPLEX")
Obernburg am Main: Kultur- und Sporthalle |

Seit 20 Jahren im Landkreis Miltenberg aktiv

Ihr 20-jähriges Jubiläum feierte die Selbsthilfegruppe Schlaganfall „PERPLEX“ im Landkreis Miltenberg am vergangenen Montag, 6. August. In der Sport- und Kulturhalle Obernburg-Eisenbach hatten sich 35 Betroffene und Angehörige der Gruppe eingefunden, um gemeinsam der Anfänge ab 1998 zu erinnern und sich auszutauschen. Neben Informationen war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Den Ehrengästen und Mitgliedern wurden in einer Multivisionsshow über die letzten 20 Jahre die Aktivitäten, gemeinsame Ausflüge und Feiern, Besuche der Betroffenen im Krankenhaus, in der Reha oder zu Hause präsentiert.

Als Waltraud Bernard, die Gründerin und langjährige Vorsitzende der Selbshilfegruppe, vor 20 Jahren den Anstoß zur Gründung gab, existierte nichts Vergleichbares im Landkreis. „Es gab lediglich eine Gruppe im Landkreis Aschaffenburg. Selbsthilfe ist zwischenzeitlich als eine der Säulen unseres Gesundheitssystems anerkannt.“

Es war der ehemaligen Mitarbeiterin des Krankenhauses Erlenbach ein Herzensanliegen, eine solche Gruppe auch im Landkreis Miltenberg aufzubauen. „Ein Schlaganfall kann jeden treffen“, sagte sie.

Nach 20 Jahren steht Waltraud Bernard immer noch in der Ersten Reihe. Dafür können wir sie nur bewundern. Sich selbst und die Gruppenmitglieder über eine so lange Zeit immer wieder zu motivieren, verdient unser aller Respekt. Unterstützt wird sie seit 2007 ebenfalls ehrenamtlich von Corinna Huber.

Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall. Bei Verdacht sofort einen Notarzt rufen (Notruf 112). Der Betroffene muss schnellstens in ein spezialisiertes Krankenhaus gebracht werden. Häufige Anzeichen eines Schlaganfalls sind plötzlich auftretende Schwäche, Taubheitsgefühle, Lähmungserscheinungen, Sprachstörungen, Gesichtsfeldausfall, Schwindel und Gangunsicherheit sowie starke Kopfschmerzen. Meist ist nur eine Körperseite betroffen.

Das Durchschnittsalter von Schlaganfallbetroffenen liegt bei 68 Jahren. Immer mehr Deutsche zwischen 18 und 50 Jahren sind betroffen. Schuld ist der immer ungesündere Lebensstil. Übergewicht, Bluthochdruck, Rauchen und Stress sind alltäglich geworden.
Oft werden Schlaganfälle durch ein Blutgerinsel ausgelöst, das ein Gefäß im Gehirn verstopft. Unsere Zielsetzung ist, Betroffenen und Angehörigen dabei zu helfen, aus ihrer gesellschaftlichen Isolation herauszukommen und wieder, trotz unterschiedlicher Einschränkungen, Spaß und Freude am Leben zu entwickeln.

„Der Besuch einer Selbsthilfegruppe ist eine gute Gelegenheit, um andere Menschen kennenzulernen, die ein ähnliches Schicksal erlebt haben.“ So bietet der Erfahrungsaustausch mit Betroffenen aus der Gruppe, die ganz ähnliche Probleme haben, wie man mit der veränderten Lebenssituation umgehen kann. Mit anderen Worten: Eine Selbsthilfegruppe ist ein guter Ort, um zu erleben, wie es andere Menschen gelernt haben, mit einer positiven Lebenseinstellung ihre Behinderung zu meistern.

Selbsthilfegruppe Schlaganfall „PERPLEX“

Treffen: Jeden 1. Montag im Monat in der Sport- und Kulturhalle Obernburg-Eisenbach, Wiesentalstraße 50 um15 Uhr Gesprächsgruppe
Kontakt: Waltraud Bernard, Telefon: 0 60 22/3 11 65 priv., E-Mail: w.bernard@gmx.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.