Altarweihe in Eisenbach, einmaliges Ereignis und eine Bereicherung für Obernburg und Eisenbach.

Obernburg am Main: St Johannes der Täufer | Am 13. Januar 2018 wurde in einem feierlichen Gottesdienst die neu renovierte und sanierte Kirche in Eisenbach, „Sankt Johannes der Täufer“, durch die Altarweihe des neuen Altares ihrer Bestimmung übergeben.
Hauptzelebrant war Weihbischof Ulrich Boom von Würzburg, der die Segnung des Ambo sowie die Weihe des neuen Altares vorgenommen hatte. Unterhalb des Altares wurden die Reliquien des
Heiligen Burkard, der Heiligen Barbara, des Seligen Liborius Wagner und des Seligen Engelmar Unzeitig von Weihbischof Boom eingesetzt.
Nach dem Einbringen der Reliquien in den Altar, der Segnung mit dem Weihwasser, der Salbung mit Chrisam und dem Verbrennen der vielen Lichter und des Weihrauchs auf dem Altar wurde dieser geweiht und zum ersten Mal die Eucharistiefeier auf ihm gefeiert. Ein seltenes, beeindruckendes Erlebnis.
Pfarrer Manfred Jarosch hatte die Gottesdienstbesucher und die geladenen Gäste nach der feierlichen Messe zu einem Stehempfang ins Haus der Begegnung eingeladen. Unter ihnen war auch der Landrat Herr Jens Marcus Scherf, Herr Bürgermeister Dietmar Fieger, Herr Cesare Augusto Stefano, (Dombaumeister des Bistums Würzburg) , sowie das Künstlerehepaar Lutzenberger.
Viele Bilder dazu finden Sie unter www.PG-Lumen-Christi.de
Erica Neider
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.