Knackig kurze und humorige Jahresversammlung des Circus Blamage

Die Teilnehmer des Jugendprojekts überraschen Kerstin und Lui (von rechts)
Elsenfeld: Bürgerzentrum | Bei der Mitgliederversammlung des Kinder- und Jugendcircus Blamage im Elsenfelder Bürgerzentrum am letzten Samstag im Januar wurde in einer knackig kurzen und mit Unterhaltungswert angereicherten Sitzung die Tagesordnung abgehandelt.
Rund 300 von den insgesamt knapp 1.400 Mitgliedern waren gekommen, viele Eltern und Kinder, die sich für die diesjährigen Circuscamps anmelden wollten, die diesmal an Pfingsten und im Sommer stattfinden. Die sonst in jedem Jahr organisierten Camps während der Osterferien fallen wegen der Schulung von neuen Teamern aus, dafür gibt es statt der üblichen drei Sommercamps ein viertes Angebot im September und wie gehabt zwei Camps in den Pfingstferien. Wieder aufgenommen wurde auch ein Elterntag, der am 28. Juli stattfinden soll.Vorsitzender Michael Völker, der von allen nur Atze genannt wird, hatte die Begrüßung und die Moderation der Jahresversammlung übernommen. Den Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und einen Ausblick auf die Veranstaltungen im Jahr 2018 überließ er seinem Stellvertreter Sebastian Langolf alias "Dr. Bastel".
Elodie Blum hatte eine eindrucksvolle Bildpräsentation mit Impressionen aus 2017 zusammengestellt, die mit viel Beifall bedacht wurde.Von der Politprominenz waren Berthold Oberle, zweiter Bürgermeister der Gastgeberkommune und Bürgermeister Michael Berninger aus Erlenbach, Sitz des Vereins, gekommen, um die Arbeit des Circus’ Blamage zu würdigen. Vom Kreisjugendring übermittelte Karin Müller Grußworte.

Tina Fugel, die sich seit Jahren um die Buchhaltung kümmert, machte in ihrem Kassenbericht deutlich, dass der Verein gut gewirtschaftet hat. Unterm Strich bleibt trotz Anschaffung eines neuen Busses, ein vierstelliges Plus. Unter anderem hatte der Einsatz von Lui Böhler, künstlerischer Leiter des Vereins, eine Einsparung von rund 1000 Euro und eine Verringerung des bürokratischen Aufwands gebracht.
Die Zugfahrzeuge des Vereins haben nun grüne Nummernschilder, was die Anträge von Sondergenehmigungen überflüssig und Sonntagsfahrten sowie eine erkleckliche Steuerersparnis möglich macht. Auf Antrag von Kassenprüfer Michael Witte erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereins, bei der auch alle Kinder stimmberechtigt sind.Für eine kleine Überraschung sorgten die Teilnehmer des letztjährigen Jugendprojekts, die sich bei Lui Böhler und Kerstin Nawrot mit witzigen und symbolträchtigen Geschenken bedankten. Abschließend gab Atze Völker den Termin für die nächste Jahresversammlung bekannt, die am 26. Januar 2019 stattfinden soll. Er kündigte viele Glanzlichter zum 30-jährigen Bestehen des Vereins Circus Blamage an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.