Markt Eschau: Zukunftsweisendes Bauvorhaben

Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter beim Spatenstich zum Projekt Wohnpark „Am Mühlbach“ - Wohnanlage 50 plus. Von links: Landrat Jens Marco Scherf, Filialleiter der Sparkasse Eschau Peter Hünerth, der ehemalige Besitzer der Listmühle Helmut List, 1. Bürgermeister von Eschau Michael Günther, Bauleiter Norbert Breunig, Jörg Trautmann von Trautmann GmbH und Geschäftsleiter Walter Wölfelschneider vom Markt Eschau.
  • Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter beim Spatenstich zum Projekt Wohnpark „Am Mühlbach“ - Wohnanlage 50 plus. Von links: Landrat Jens Marco Scherf, Filialleiter der Sparkasse Eschau Peter Hünerth, der ehemalige Besitzer der Listmühle Helmut List, 1. Bürgermeister von Eschau Michael Günther, Bauleiter Norbert Breunig, Jörg Trautmann von Trautmann GmbH und Geschäftsleiter Walter Wölfelschneider vom Markt Eschau.
  • hochgeladen von Liane Schwab
Wo: Wohnanlage 50 plus, Elsavastraße 49, 63863 Eschau auf Karte anzeigen

Spatenstich für Wohnpark „Am Mühlbach“ auf dem Gebiet der ehemaligen Listmühle.

Eschaus Bürgermeister Michael Günther konnte in seiner Begrüßungsrede zum Baubeginn des Projekts Wohnpark „Am Mühlbach“ – Wohnanlage 50 plus neben zahlreichen Zuschauern auch den Landrat Jens Marco Scherf, Vertreter der Bauträger, Gemeinderäte des Marktes Eschau und Vertreter der Sparkasse begrüßen.
Bei diesem Bauprojekt, das in zwei Einzelmaßnahmen gegliedert ist, sollen auf insgesamt 5000 qm der Neubau einer Wohnanlage mit 13 barrierefreien Eigentumswohnungen und einer Seniorenpflegeeinrichtung mit 60 Pflegebetten entstehen. Die Eigentumswohnungen sind zum größten Teil schon verkauft und sollen Menschen die Möglichkeit geben, in der vertrauten Gemeinde und den eigenen vier Wänden unbesorgt alt zu werden. Hier können die Senioren selbstständig leben und Unterstützung bekommen, wenn es nötig wird, ohne die Wohnung aufgeben zu müssen. Für ein besonderes Ambiente wird der Mühlbach sorgen, der zwischen der Wohnanlage 50 plus und der Pflegeeinrichtung als natürlich Grenze verläuft. Die Ufer des Mühlbachs werden seniorengerecht umgestaltet und ergeben damit ein belebendes Element in der Anlage.
Die Pflegeeinrichtung, die unterhalb des Mühlbaches entstehen wird, soll über insgesamt 60 Pflegeplätze verfügen, die in vier Bereiche eingeteilt sind. Hier werden jeweils 15 Bewohner in Wohngemeinschaften zusammen leben.
Landrat Jens Marco Scherf sprach in seiner Rede von „einem wunderbaren Konzept, das als Pilotprojekt zukunftsweisend ist.“ Weiter fügte er an: „Wir brauchen solche dezentralen Lösungen, denn wenn Menschen lange in einem Ort gewohnt haben, dann möchten sie auch im Alter weiter da leben.“
Gerhard Trautmann begrüßte als Bauträger die Gäste und betonte die Vorzüge der 60 bis 120 qm großen Eigentumswohnungen, bei denen bei Bedarf Pflegeleistungen einfach dazu gebucht werden können. Außerdem sollen hier noch 12 Tagespflegeplätze geschaffen werden. „Heute beginnt ein Bauvorhaben, das ein Gewinn für Eschau sein wird“, so seine Aussage.
Für die pflegerischen Leistungen konnte die AWO Unterfranken gewonnen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen