Zuschuss für den Bau der Ortsumfahrung Kleinwallstadt

Am Bau der Ortsumfahrung Kleinwallstadt mit Neubau einer Mainbrücke südlich von Kleinwallstadt besteht erhebliches staatliches Interesse, so der zuständige Staatssekretär Josef Zellmeier. Deshalb hat er gestern Bürgermeister Thomas Köhler und dem Eschauer CSU-Landtagsabgeordneten Berthold Rüth bei einem Gespräch im Ministerium zugesagt, dass der Zuschuss für diese Baumaßnahme bei mindestens 85 % und voraussichtlich bei 90 % liegen werde. Der Eigenanteil der Gemeinde liege aus Förderrechtlichengründen bei 10 %. „Damit wird deutlich, dass der Freistaat seine Kommunen nicht im Regen stehen lässt. Denn genau eine solche Unterstützung der Kommunen haben wir in meiner Enquetekommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern“ besprochen“, so Rüth, der Vorsitzender dieser Enquete-Kommission war. Der erhöhte Zuschuss ist notwendig, weil sich die ursprünglich geplanten Baukosten aus naturschutzrechtlichen Gründen, wegen der geplanten Elektrifizierung der Maintalbahn und wegen der Verlegung einer Gasleitung verteuert haben. „Ich bin froh, dass ich gleich nachdem bekannt wurde, dass die Maßnahme teurer wird, den Staatssekretär eingeschaltet habe und er auf mein Bitten sofort reagierte“, betonte Rüth abschließend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.