Keller ausgebrannt - Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Pressebericht der PI Obernburg für Freitag, 12.10.18

Großwallstadt
Zu einem Wohnhausbrand sind die Helfer der Feuerwehr am Freitag Morgen gegen 04.15 Uhr in die Weichgasse gerufen worden.
Ein Großwallstädter war hier zur Nachtzeit vom Rauchmelder in seinem Schlafzimmer„geweckt“ worden und hatte hierauf die Feuerwehr alarmiert.
Diese rückte zu dem Brand, der sich im Keller entwickelt hatte aus und konnte das Feuer im Keller, in dem der Rentner auch eine kleine Werkstatt hat, löschen, bevor es auf das Wohnhaus übergriff.
Als Ursache für den Brand konnte ein Putzlappen ausgemacht werden, der mit Lösungsmittel getränkt war. Die darin enthaltenen Stoffe sind geeignet, sich selbst zu entzünden, solange der Lappen nicht vollständig abgetrocknet ist.
Durch das Feuer im Keller wurden diverse Maschinen zerstört. Insgesamt beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf gut 10.000 Euro.


Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.