Ehrungen bei der SPD Kleinheubach

Die Kreisvorsitzende und frisch gewählte Bezirksratskandidatin Helga Raab-Wasse, Ilse Schüßler, Heinz Pleßmann, Ulrike Kopmann-Wöber und Monika Wolf-Pleßmann (von li nach re) (Foto: SPD-Kleinheubach)
Kleinheubach: Bahnhofsmuseum | Sieben verdiente Mitglieder ehrte die SPD-Kleinheubach bei einer kleinen Feier am Sonntag, den 25. Februar 2018 im „Alten Bahnhof“ Kleinheubach. Außerdem konnte die Vorsitzender Monika Wolf-Pleßmann noch vier Neumitglieder willkommen heißen. „Demokratie ist die einzige Staatsform, die gelernt werden muss“, zitierte Wolf-Pleßmann Oskar Negt in der Festrede und zog Parallelen zwischen den Feinden der Demokratie aus den Anfängen des Freistaates vor 100 Jahren und heute.
Mit den Grundrechten und der Unterzeichnung der UN-Menschenrechtskonvention verpflichtete sich die Bundesrepublik zum politischen, konfessionellen und weltanschaulichen Pluralismus. Eine Wertedebatte muss, auch auf Grund der Globalisierung, immer wieder aufs Neue geführt werden, damit man eine sich wandelnde Realität bewerten kann. Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt sind Voraussetzung für Frieden, persönliche Freiheit und eine offene Zivilgesellschaft, für die es sich immer zu kämpfen lohnt.Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Christl Münig, Dieter Derlet und Vernon Dietrich und für 25 Jahre Mitgliedschaft Ilse Schüßler, Heinz Pleßmann, Monika Wolf-Pleßmann und Ulrike Kopmann-Wöber.

Mehr auf der Internetseite www.spd-kleinheubach.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.