Seniorenarbeit der Nachbarschaftshilfe
Seniorenausflug der Nachbarschaftshilfe

3Bilder

Seniorenausflug nach Wertheim
Im Rahmen ihrer Seniorenarbeit unternahm die Nachbarschaftshilfe Kleinwallstadt einen Tagesausflug nach Wertheim. Nachdem man sich vor wenigen Wochen schon in einer Informationsveranstaltung am Fahrkartenschalter mit dem Lösen einer Fahrkarte beschäftigt hatte, wurde damals bereits eine entsprechende Tagesfahrt besprochen. Die beiden Initiatorinnen Hannelore Kreuzer und Ursula Klüpfel wählten als Ziel die Stadt Wertheim, die man bestens mit dem Zug erreichen kann. Damit die Teilnehmer der Fahrt nicht umsteigen mussten, entschied man sich für eine direkte Zugverbindung. Das Angebot wurde rege angenommen. Im Zug gab es sehr viel Platz, sodass die Hygienevorschriften und Abstandsregeln problemlos eingehalten werden konnten. Kaiserwetter begleitete den Ausflug durch den gesamten Tag. Die Teilnehmerinnen legten Wert auf ein gemeinsames Mittagessen im Außenbereich eines Restaurants. Anschließend begab man sich zu einem Spaziergang durch die Stadt und schaute dabei in die kleinen Lädchen. Es gab auch ein paar interessante Informationen über die Stadt. Leider fuhr das Bähnchen zur Burg an diesem Tag nicht wegen der momentanen Coronasituation. Diese Fahrten finden derzeit nur an den Wochenenden statt. Nach einer gemeinsamen Kaffeepause wurde am Spätnachmittag die Rückreise angetreten. Die Teilnehmerinnen erfreuten sich an den schönen und harmonischen Stunden, die man in der Gemeinschaft verbrachte. Seniorin Anneliese W. sagte, dass sie vor allem das gemeinsame Mittagessen in diesem großen Kreise genossen hätte. Alle waren erfüllt von dieser Fahrt und baten darum, dies nochmals in diesem Jahr durchzuführen. Die beiden Initiatorinnen der Nachbarschaftshilfe teilten mit, dass nach den Lockerungen der Krise regelmäßig 4 Veranstaltungen verschiedenster Art monatlich für die Senioren durchgeführt und diese auch bestens angenommen werden. „Man lasse sich nicht von Corona abschrecken und versuche den Menschen eine entsprechende Möglichkeit zu schaffen, damit diese am Sozialleben gemeinschaftlich teilnehmen können. Das ist ein ganz wichtiger Teil unserer Seniorenarbeit“ spontanes Zitat der beiden Initiatorinnen Kreuzer und Klüpfel. Nun warte man darauf, dass wieder die Seniorennachmittage bei Kaffee und Kuchen stattfinden können. Weiterhin möchte die Nachbarschaftshilfe der älteren Generation das Bedienen eines Handys sowie verschiedener Funktionen nahebringen, doch dies scheitere momentan an den Abstandsregelungen. Wir bleiben aber am Ball! „Wir haben noch viele Ideen“ so die beiden Initiatorinnen. Auch warte man darauf wieder Fachvorträge an die Frau/Mann zu bringen, damit diese mit wichtigen Informationen aller Art versorgt werden. Das gehöre auch zu dem Programm der Nachbarschaftshilfe. Der Fachvortrag mit Konrad Schmitt bezüglich des Vorsorgeordners, der am 1.4. wegen Corona ausfiel, soll auf jeden Fall nachgeholt werden. Die entsprechenden Unterlagen liegen schon lange bereit.
(Hannelore Kreuzer).

Autor:

Hannelore Kreuzer aus Kleinwallstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen