Tolle Atmosphäre und faszinierende Kunst beim Mondfest im und am alten Gefängnis

»Engel«, eine Skulptur von Christopher Betzwieser
Klingenberg am Main: Atelier zum Alten Gefängnis | Knisternde Holzscheite im Kamin, flackernde Kerzen und beleuchtete Kürbisse als Illumination: eine tolle Atmosphäre bot sich den Besuchern beim Mondfest rund ums alte Gefängnis in Klingenberg. Zum diesjährigen Thema des Vereins Kunstraum in Churfranken, »Obsession - die Erfüllung der Sehnsucht«, hatten die Künstler Jessica Hösch und Christopher Betzwieser einen Halloween-Abend der anderen Art konzipiert. Im Hof gab es nicht nur eine ansprechende Dekoration ohne jegliche künstliche Beleuchtung, sondern auch ein Speisen- und Getränkeangebot wie selbstgemachte Gulaschsuppe, heißer Glüh- und Apfelwein und frisch gebackenes Brot. In den ehemaligen Gefängniszellen waren Fotografien des Städel-Künstlers Ivan Murzin, Werke der Malerin Jessica Hösch sowie Skulpturen und Gemälde des als Kirchenmaler bekannten Christopher Betzwieser zu sehen. Ganz besonders beeindruckte die Bilderserie mit Schwarzweiß-Fotografien der Projektgruppe der Maria-Ward-Schule aus Aschaffenburg, die ohne jegliche Bildbearbeitung erstellt wurde. 
Jessica Hösch und Christopher Betzwieser planen weitere Veranstaltungen dieser Art im Jahreslauf, verknüpft mit Kunstausstellungen, Kulinarik und Musik. Jessica Hösch hat das alte Gefängnis gekauft, mit Unterstützung von Christopher Betzwieser zwei Gebäudeabschnitte saniert und will die weitere Restaurierung angehen.
Nachdem sich der Vorstand des Vereins Kunstraums in Churfranken im Spätsommer völlig neu aufgestellt hat, sind auch Kooperationen mit dem Clingenburg-Festspielverein vorgesehen.  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.