Ausstellung
Ausstellung E-Mobilität im Alten Rathaus Miltenberg

Sie werben für den Besuch der Ausstellung zur Elektromobilität im Alten Rathaus Miltenberg (von links): Landrat Jens Marco Scherf, Miltenbergs stellvertretender Bürgermeister Cornelius Faust und Simone Lang (Bayern Innovativ).
  • Sie werben für den Besuch der Ausstellung zur Elektromobilität im Alten Rathaus Miltenberg (von links): Landrat Jens Marco Scherf, Miltenbergs stellvertretender Bürgermeister Cornelius Faust und Simone Lang (Bayern Innovativ).
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

Die Elektro-Mobilität ist ein wichtiger Baustein beim Bewältigen der Klimakrise, denn gerade der Verkehr bietet vielfältige Möglichkeiten, das Klimakillergas CO2 einzusparen. Wie es mit der E-Mobilität derzeit aussieht, wie sie funktioniert und welche Chancen sie bietet, zeigt eine Ausstellung im Alten Rathaus in Miltenberg. Bayern Innovativ, die Stadt Miltenberg und der Landkreis Miltenberg arbeiten dabei zusammen.

Sieben Exponate sind im Erdgeschoss des Alten Rathauses zu sehen, die E-Mobilität aus Sicht der verschiedenen Nutzer und Akteure der E-Mobilität zeigen. Dabei geht es beispielsweise um die Darstellung der Kosten, den Fahrspaß, das Vertrauen auf die Technik, den Schutz der Umwelt, aber auch um die intermodale Mobilität – also das Zusammenspiel verschiedener umweltfreundlicher Mobilitätsformen. Ist ein E-Auto tatsächlich umweltfreundlicher? Wie weit reicht eine Ladung? Sind Vorbehalte gegen E-Autos schlüssig? Wie lange dauern Ladevorgänge? Welche Ressourcen werden für den Bau eines Akkus benötigt? Auf all diese Fragen gibt die Ausstellung eine Antwort. Konzipiert wurde sie von Bayern Innovativ, einer vom Freistaat initiierten Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer. Ihr Ziel ist es unter anderem, Impulse zu geben, Innovationen zu beschleunigen und Vernetzungen voranzutreiben.

Dem Landkreis Miltenberg ist wichtig, im Klimaschutz eine Vorbildrolle einzunehmen, bestätigten Landrat Jens Marco Scherf und Kreisbaumeister Andreas Wosnik beim Rundgang durch die Ausstellung. Begleitet wurden sie dabei vom stellvertretenden Miltenberger Bürgermeister Cornelius Faust, Simone Lang (Bayern Innovativ) sowie Tim Haas (Mobilitätsbeauftragter Landkreis Miltenberg) und Sebastian Randig (Klimaschutzmanager Landkreis Miltenberg).

E-Autos im Fuhrpark, Errichtung von Ladestationen, Ausstattung der landkreiseigenen Immobilien mit Photovoltaik, Radverkehrskonzept, Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs: Dies seien Scherf zufolge nur einige Beispiele, wo und wie sich der Landkreis vorbildhaft engagiert. Die Ausstellung solle auf die wachsende Bedeutung der E-Mobilität hinweisen, so der Landrat. Gerade beim Verkehr müsse sich in der Region noch einiges tun, verwies er auf das in Vorbereitung befindliche Konzept „Pfade für eine klimaneutrale Region Bayerischer Untermain“, mit dem die Energiewende positiv beflügelt werden soll. „Am Ende geht es um jeden Einzelnen“, befand es der Landrat für wichtig, die Bevölkerung auf diesen Weg mitzunehmen.

Jens Marco Scherf und Cornelius Faust freuten sich in diesem Zusammenhang auch über die Kooperation von Landkreis und Stadt Miltenberg bei der Umsetzung eines Zentralen Omnibusbahnhofes am Miltenberger Bahnhof. Wichtige Erkenntnisse erhofft sich der Landkreis auch vom Regionalen Mobilitäts- und Siedlungsgutachten (REMOSI), das am 4. April dem Kreistag vorgestellt werden wird. Dabei geht es um Mobilitätsangebote der Zukunft und Siedlungsentwicklung im Sinne der Klimaziele.
Für Miltenberg stellvertretenden Bürgermeister Cornelius Faust zwingt der bereits wahrnehmbare Klimawandel die Kommunen, in verschiedensten Bereichen schnell zu handeln. „Wenn die Klimakrise in ihrer Konsequenz eintritt, wird der Schaden unüberschaubar sein“, so Faust. Ein Feld sei REMOSI. Dabei gelte es, Rad- und Fußwege zu optimieren und zu verkürzen, den Nahverkehr klimaneutral umzubauen und bedarfsgerecht auszuweiten, für den Individualverkehr Konzepte wie etwa das Carsharing zu entwickeln. Die Ausstellung, bei der die Stadt Miltenberg gerne Partner sei und die auch im Rahmen des Miltenberger Mobilitätssonntags zu sehen sein werde, kläre leicht verständlich viele Fragen zur E-Mobilität.

Dem bayerischen Wirtschaftsministerium liege die Unterstützung und der Ausbau der E-Mobilität sehr am Herzen, ergänzte Simone Lang (Bayern Innovativ). Sie belegte dies unter anderem mit dem Förderprogramm Ladeinfrastruktur, aber auch mit der Ausstellung, die zur sachlichen Diskussion der Elektromobilität beitragen und einen objektiven Blick ermöglichen soll. Insbesondere Jugendlichen und Schulklassen bietet die Ausstellung einen technologieorientierten Zugang zur Mobilität von morgen – etwa mit Rätseln und Spielen.

Die Wanderausstellung Elektromobilität im Miltenberger Alten Rathaus ist wie folgt geöffnet: Mittwoch, 23. März, von 15 bis 17 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, 26. und 27. März, jeweils von 11 bis 16 Uhr. Am Mittwoch, 30. März, ist sie von 15 bis 17 Uhr offen, am Samstag, 2. April, von 11 bis 16 Uhr sowie am „Tag der Mobilität“ in der Kreisstadt, verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag, am 3. April von 11 bis 18 Uhr. An diesem Tag soll es weitere interessante Aktionen geben. So soll ein Hybrid-Bus gezeigt werden, auch ein Wasserstoff-Auto soll bereitstehen.

Der Besuch der Ausstellung ist für Gruppen, insbesondere für Schulen, auch unter der Woche auf Anfrage möglich. Interessierte wenden sich an den Mobilitätsbeauftragten des Landkreises Miltenberg, Tim Haas (Telefon: 09371/501-583, E-Mail: tim.haas@lra-mil.de).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuelle Angebote

Essen & TrinkenAnzeige
Stadtbäckerei Sternheimer in Amorbach
3 Bilder

Bäckerei
Stadtbäckerei Sternheimer in Amorbach - Wir freuen uns auf Sie!

Wir sind eine familiengeführte Traditionsbäckerei. Seit 1804 wird in der Löhrstraße durch die Familie Sternheimer gebacken. Zu der Bäckerei betreiben wir eine kleines Café mit 20 Sitzplätzen im Innenbereich und 8 Sitzplätzen im Außenbereich. Öffnungszeiten: Bäckerei: Mo.-Fr. 5:30 Uhr bis 18:00 Uhr Sa.: 5:30 Uhr bis 12:00 Uhr So./Feiertag: geschlossen Café: Mo.-Fr.: 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr Sa.: 8:00 bis 11:30 Uhr So./Feiertag: geschlossen Kontaktdaten: Stadtbäckerei Sternheimer Löhrstraße 24,...

Beruf & AusbildungAnzeige
2 Bilder

WIR SUCHEN DICH!
FERIENHELFER (m/w/d) | GRAMMER Interior Components GmbH, Hardheim

Wir suchen für die Sommermonate ab sofort bis September 2022 für mindestens drei Wochen bis maximal drei Monate: FERIENHELFER (m/w/d) für unseren Standort in Hardheim Profil: Schüler (m/w/d), Schulabgänger (m/w/d) oder Studenten (m/w/d)Bereitschaft zum Einsatz im SchichtbetriebVolljährig (m/w/d)Verfügbarkeit für mindestens drei zusammenhängende Wochen  Die GRAMMER AG mit Sitz in Ursensollen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die...

Beruf & AusbildungAnzeige
2 Bilder

WIR SUCHEN DICH!
Leitung Qualitätssicherung (m/w/d) | AFRISO, Amorbach

Zuverlässigkeit, Flexibilität und Unabhängigkeit bestimmen bei AFRISO den Unternehmenserfolg. Werden Sie Teil der Erfolgsgeschichte als: Leitung Qualitätssicherung (m/w/d) für unseren Standort Amorbach Ihr Aufgabengebiet Anforderungsgerechte Weiterentwicklung der AbteilungKontinuierliche Verbesserung der operativen QualitätsthemenFestlegung von Qualitäts- und Prüfstandards inklusive deren ÜberwachungSystematische Befundung und Ursachenanalyse von Reklamationen unter Anwendung von...

Bauen & WohnenAnzeige
21 Bilder

Küchenangebot
Nolte Ausstellungsküche bei E-KüchenDesign in Weilbach

PREIS: 10.900 € statt 25.410 €* inkl. MwSt. *Ursprünglicher Preis des Anbieters Angebotsumfang: Preis inklusive Geräte » Einfach günstig finanzieren »  Angebot beanstanden »  Modell / Dekor ist nachlieferbar »  Küche ist umplanbar »  Montage gegen Aufpreis möglich »  Lieferung gegen Aufpreis im Umkreis von 500 km möglich ARTIKELBESCHREIBUNG Nolte T30 Tavola 572 Furnier Eiche Barolo / F17 Feel 968 Lacklaminat Sahara Nolte Ausstellungsküche Angebotstyp Musterküche Küchen Beschreibung Koje 38...

SportAnzeige
Starte jetzt in den Sommer - zum Beispiel mit einem Strand-Outfit von Firefly.
3 Bilder

Sportfachgeschäft
Mach dich bereit für den Strand

Starte jetzt mit dem perfekten Style von FIREFLY in deine Badesaison. Die besten Beach-Looks findest du bei INTERSPORT WOLFSTETTER. Lass dich begeistern: Frische Farben wie das trendige "Fuchsia" und angesagte Muster wie Paisley und Streifen warten auf dich. Und das alles in vielen verschiedenen Schnitten, vom sportlichen Bustierbikini bis zum klassischen Tankini.  Und damit nicht genug: Ab einem Einkauf von 50 Euro bekommst du ein Strandtuch von Firefly zum Sonderpreis von 5 Euro.  Also:...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.