Polizeibericht
„Ankommen statt Umkommen“ – Schwerpunkt-Kontrollaktion Motorradsicherheit im Juli 2019

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann startete unter dem Motto „Ankommen statt Umkommen“ im Juli eine bayernweite Schwerpunkt-Kontrollaktion zum Thema Motorradsicherheit.

Kontrollschwerpunkte sind dabei zu riskantes und zu schnelles Fahren sowie zu laute Motorräder. Auch auf den unterfränkischen Straßen wird im Laufe des Monats Juli verstärkt kontrolliert.
Im Jahr 2018 ereigneten sich im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Unterfranken insgesamt 691 Unfälle mit Beteiligung eines Motorrads. Dabei wurden 638 Biker verletzt. Sieben Motorradfahrer verloren ihr Leben. Dabei war der Motorradfahrer in sechs von sieben Fällen selbst der Hautverantwortliche und somit als Unfallverursacher anzusehen.
Bei den Unfällen, die durch Motorradfahrer verursacht wurden, war neben individuellen Fahrfehlern überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit nach wie vor die häufigste Unfallursache. Örtliche Unfallschwerpunkte bilden in Unterfranken die Landstraßen im Allgemeinen, wobei keine Strecke im Besonderen einen Schwerpunkt darstellt.
Die Schwerpunktkontrollen finden an unterschiedlichen Wochentagen und zu unterschiedlichen Zeiten statt.
Ziel der Kontrollen ist es, Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Motorradfahrern zu reduzieren, die Motorradsicherheit im Allgemeinen zu verbessern, aber auch um gegen die besondere Lärmbelastung durch manipulierte Motorräder vorzugehen.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen