Polizeibericht vom 30.12.2020
Raum Obernburg | Fahrzeug angefahren, Radfahrer verletzt, Brennender Adventskranz, Dieselspur

Pressebericht der Polizeiinspektion Obernburg für Mittwoch, 30. Dezember 2020

Fahrzeug angefahren
Elsenfeld, Hauptstraße

Eine Unfallflucht ist bei der PI Obernburg angezeigt worden. Am 29.12.2020 15:00 (Di) - 29.12.2020 18:55 (Di) blieb ein noch unbekannter Fahrzeugführer beim Vorbeifahren an einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Hyundai hängen. Der Unfallflüchtige beschädigte hierbei die linke vordere Stoßstange. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Radfahrer verletzt
Elsenfeld, Bahnhofstraße

Ein Radfahrer hat sich am 29.12.2020, gegen 16:30 Uhr, beim Durchfahren der Unterführung am Bahnhof verletzt. Der junge Mann war mit seinem Fahrrad verbotswidrig die Fahrradrampe in die Fußgängerunterführung hinunter gefahren. Hierbei stürzte er und stieß mit dem Kopf gegen das Geländer. Er erlitt eine blutende Wunde am Kopf und wurde hierauf ins Erlenbacher Krankenhaus verbracht.

Brennender Adventskranz
Kleinwallstadt, Wiesenstraße

Zu einem Wohnhausbrand wurden die Helfer von BRK und Feuerwehr am Dienstag Nachmittag gerufen.
Eine Rentnerin hatte in ihrem Esszimmer ihren Adventskranz nochmals angezündet und dann mit ihrer Enkelin telefoniert. Während des Telefonates bemerkte die ältere Dame Brandgeruch aus dem Nebenzimmer, beendete ihr Telefonat mit dem Hinweis dass es brenne und begab sich ins Esszimmer um den Adventskranz, der sich entzündet hatte, zu löschen. Während die Enkelin daraufhin die Rettungskräfte verständigte konnte die Kleinwallstädterin, nachdem Löschversuche durch Abdecken des Kranzes mit Geschirrtüchern scheiterten, den brennenden Kranz samt Tischdecke aus dem Fenster werfen und somit ein Übergreifen der Flammen verhindern.
Hierdurch wurde ein größerer Schaden verhindert, die Kräfte von BRK und Feuerwehr mussten nicht mehr einschreiten.

Dieselspur verursacht FW-Einsatz
Elsenfeld, Rück, Elsavatalstraße - Hobbach-Neuhammer

Am Dienstag früh ist aus dem Bereich einer Bushaltestelle eine größere Verunreinigung durch Diesel gemeldet worden. Eine Nachschau durch Feuerwehr und Polizei ergab, dass vermutlich ein Linienbus als Verursacher in Frage kommt.
Die Hilfskräfte konnten der Spur bis an die Haltestelle in Hobbach, Neuhammer, verfolgen. Hier konnte das verursachende Fahrzeug, ein Linienbus, angetroffen werden. Der Fahrer hatte den Defekt an der Kraftstoffleitung, die scheinbar nicht richtig befestigt war, noch nicht bemerkt.
Einige Liter des Kraftstoffes hatten hier den Boden bereits verunreinigt.
Während die Helfer der Wehren aus Elsenfeld, Rück und Eschau die Fahrbahnverunreinigungen abstreuten und Warnhinweise anbrachten, begutachteten Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes den Bereich Neuhammer. An der dortigen Haltestelle muss ein Teil des Erdreiches abgetragen werden, damit es nicht zu Gewässerverunreinigungen kommt.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen