Polizeibericht vom 20.03.2021
Raum Obernburg | Vorfahrtsunfall, Unfallfluchten, Fahrzeughalter festgenommen, Randalierer in Führerscheinstelle

Pressebericht der Polizeiinspektion Obernburg vom Samstag, 20.03.2021

Vorfahrtsunfall
Sulzbach a. Main.
Am Freitag um 14 Uhr kam es an der Einmündung von der Franz-Schüßler-Straße zum Mühlweg zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Volvo hatte einen vorfahrtsberechtigten Audi übersehen. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 2250 Euro.

Unfallfluchten
Elsenfeld.
Am Freitag wurde ein von einem unbekannten Fahrzeug beschädigter Hyundai gemeldet. Das Fahrzeug stand in der Nacht zuvor in der Birkenstraße. Am Freitagmorgen bemerkte die Besitzerin, dass der hintere linke Kotflügel verdellt und verschoben war. Offenbar war ein anderes Fahrzeug dagegen gestoßen und der Fahrer hatte sich unerkannt aus dem Staub gemacht.

Wörth a. Main. Vergeblich gewartet hat die Besitzerin eines Renault. Ihr Fahrzeug war in der Nacht von Montag auf Dienstag vor dem Anwesen in der Landstraße 8 A am vorderen Kotflügel angefahren worden. Nachdem sich der Verursacher bis Freitag nicht gemeldet hatte, erstattete sich Anzeige.

Niedernberg. Aus der Benzstraße wurde eine beschädigte Mauer mitgeteilt. Zwischen Mittwoch- und Freitagvormittag war vermutlich ein Lkw gegen eine Mauer gestoßen. Der Anstoß war so stark, dass zwei Betonsteine gebrochen sind und ein Schaden in Höhe von 2000 Euro entstand. Als Unfallverursacher wird ein Anlieferer eines Einkaufsmarktes, dessen Laderampe sich in dem Bereich befindet, vermutet.

Fahrzeug ohne Versicherungsschutz angehalten, Fahrzeughalter festgenommen
Elsenfeld.
Ein ungewöhnlicher Fahndungstreffer gelang einer Polizeistreife am Freitagnachmittag auf der Umgehungsstraße. Bei einer Verkehrskontrolle wurde bekannt, dass ein kontrollierter Toyota wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Fahndung ausgeschrieben war. Das Fahrzeug wurde an Ort und Stelle stillgelegt und die Fahrerin angezeigt. Bei der Kontrolle wurde der Aufenthaltsort des Fahrzeughalters bekannt. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl. Er konnte im Anschluss festgenommen und in die JVA Aschaffenburg eingeliefert werden.

in Gewahrsam genommen
Obernburg a. Main.
Ein Besucher der Führerscheinstelle hat sich am Freitag derart aggressiv verhalten, dass er letztendlich von der Polizei in Handschellen aus dem Gebäude geführt werden musste. Der 38jährige hatte sich zunächst am angeblich fehlenden Namensschild eines Mitarbeiters der Führerscheinstelle gestört. Er war dann derart aggressiv geworden, dass der Sicherheitsdienst mit auf den Plan gerufen werden musste. Als er auf ein ausgesprochenes Hausverbot und die Aufforderung das Gebäude zu verlassen nicht reagierte, musste er schließlich von der Polizei in Handschellen aus dem Gebäude geführt werden. Im Verlauf des Gewahrsams wurde bekannt, dass der Mann an einer paranoiden Schizophrenie leidet. Da er sich weiterhin nicht beruhigen ließ, musste er schließlich ins Bezirkskrankenhaus Lohr zur Behandlung eingeliefert werden.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen