Über 2% der Bevölkerung im Landkreis erstgeimpft – Start des Regelbetriebs für die Über-80-Jährigen steht bevor – Registrierung für alle möglich

Am Samstag bekamen im Impfzentrum Miltenberg zahlreiche Pflegekräfte der ambulanten Versorgung ihre Corona-Erstimpfung.
  • Am Samstag bekamen im Impfzentrum Miltenberg zahlreiche Pflegekräfte der ambulanten Versorgung ihre Corona-Erstimpfung.
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

Nach Abschluss der Corona-Erstimpfungen für die Pflegekräfte der ambulanten Versorgung sollen laut Impfkoordinator Björn Bartels in der laufenden Woche die Zweitimpfungen in den 19 stationären Einrichtungen des Landkreises Miltenberg fortgesetzt werden. Die Erstimpfungen in den stationären Einrichtungen wurden am Freitag abgeschlossen, bei den Zweitimpfungen kommen in der Regel weitere Personen für eine Erstimpfung hinzu.

Hohe Impfbereitschaft bei den Pflegekräften

Auch sollen in dieser Woche die mobilen Teams in den teilstationären Einrichtungen impfen, dazu kommen Erstimpfungen für die Ärzte und die Belegschaft der Arztpraxen.
Landrat Jens Marco Scherf konnte am Samstag mit Zufriedenheit feststellen, dass sich viele Pflegekräfte aus ambulanten Diensten im Impfzentrum in Miltenberg impfen ließen: „Die Impfbereitschaft bei den Pflegekräften im Landkreis Miltenberg ist anerkennenswert hoch“, so Landrat Scherf. Für sie selbst sei es sofort klar gewesen, sich impfen zu lassen, sagte eine Pflegerin und hob die durch die Impfung gewonnene höhere Sicherheit hervor.

Start der Impfungen für Über-80-Jährige für den 10. Februar geplant

Nun wartet man im Impfzentrum sehnsüchtig auf weitere Lieferungen von Impfstoff. „Was überhaupt noch nicht passt, das ist die deutlich zu geringe Menge an Impfstoff, denn gerade die zu Hause lebenden Über-80-Jährigen wollen endlich geimpft werden und wir wollen sie impfen“, so Landrat Scherf. Die für diese Woche avisierten zwei Lieferungen des Biontech-Impfstoffs sind in der laufenden Woche bereits mit den oben genannten Impfungen verplant, so Björn Bartels. „Wir hoffen anschließend auf genügend Impfstoff in der sechsten Kalenderwoche, damit wir mit der Erstimpfung der registrierten über 80-Jährigen im Impfzentrum beginnen können“, sagt er.

Kontaktaufnahme für registrierte Über-80-Jährige erfolgt automatisch

Oft wird gefragt: Was müssen die Registrierten machen, wenn endlich für sie Impfstoff da ist. Hier stellt Impfkoordinator Björn Bartels klar: „Die Registrierten müssen nichts mehr tun, sie werden automatisch über ihren Impftermin benachrichtigt.“ Geplant ist es aktuell, am 10. Februar mit dem Regelbetrieb im Impfzentrum für die Über-80-Jährigen zu beginnen. Wenn keine zugesagten Impflieferungen widerrufen werden, wird die Terminvereinbarung am Dienstag starten. Wer sich registriert hat, muss nichts veranlassen, er wird dann automatisch ab Dienstag oder Mittwoch kontaktiert, wenn er zu den ersten und am höchsten priorisierten Impfwilligen gehört. Die Reihenfolge wird automatisch von der bayernweit Impfsoftware ermittelt, das Landratsamt Miltenberg hat hierauf keinen Einfluss.

Schon über 14.000 Menschen registriert für Impfung

Mit der Impfbereitschaft im Landkreis ist Impfkoordinator Bartels im Gegensatz zur Menge des gelieferten Impfstoffs zufrieden. Mit Stand vom Samstag, 30. Januar, wurden Bartels zufolge 2,06 Prozent der Bevölkerung des Landkreises Miltenberg erstgeimpft, etwa ein Prozent haben bereits die zweite Impfung bekommen. Zurzeit sind rund 14.000 Landkreisbewohnerinnen und Landkreisbewohner für die Impfung registriert, weiß er.

Registrierung online oder telefonisch möglich

Für noch nicht Registrierte: Empfehlenswert ist die Online-Registrierung über die Homepage des Landratsamtes oder direkt unter www.impfzentren.bayern. Hierzu ist keine briefliche Einladung erforderlich! Die Menschen unter 80 Jahren erhalten keine gesonderte Information per Brief, sondern können sich bereits jetzt anmelden!
Erleichterungen bei der Online-Registrierung, wie zum Beispiel bei der oft erfragten mehrfachen Nutzung einer Email-Adresse sind durch das Staatsministerium für Digitalisierung angekündigt, der Zeitpunkt der Umsetzung ist nicht bekannt.

Telefon-Hotline steht zur Verfügung

Wer sich auch mit Unterstützung durch Freunde und Familie nicht online registrieren kann, kann sich an die Hotline des Landkreises Miltenberg wenden, die von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und am Wochenende von 9 bis 14 Uhr unter Telefon 09371/501-750 erreichbar ist. Wer die bundesweite Telefonnummer 116 117 kontaktiert, wird mit dem zuständigen Impfzentrum verbunden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen