Impfaufruf von Künstlern
Digitale Ausstellung mit Grußwort von Urban Priol und anderen

Gemeinsam für die Impfung ist ein Kunstprojekt von Susanne Kempf.
  • Gemeinsam für die Impfung ist ein Kunstprojekt von Susanne Kempf.
  • Foto: Susanne Kempf
  • hochgeladen von Ruth Weitz

Susanne Kempf aus Weiden mit familiären Wurzeln in Hausen (Kreis Miltenberg), Künstlerin und Kuratorin zahlreicher Ausstellungen, fühlte sich von der Werbung für die Impfung gegen den Corona-Virus unmittelbar angesprochen, versammelte Malerinnen und Maler sowie Fotokünstlerinnen – und -künstler aus Bayern virtuell um sich, um mit ihnen zur Impfung aufzurufen.Aus der Region am bayerischen Untermain haben sich der Kabarettist Urban Priol, Aschaffenburg, die SPD-Landtagsabgeordnete Martina Fehlner, Aschaffenburg, mit Grußworten und Ruth Weitz (Fotografin und Autorin) aus Obernburg  beteiligt.

Die Künstler schickten jeweils einige ihrer Werke, die in Landschaftsfotos eingebaut wurden. Alle Fotos stammen von Fotograf Walter Pilsak aus Waldsassen. Zwischen die einzelnen entstandenen Künstlerfolien wurden Impfaufrufe von Personen des öffentlichen Lebens eingebaut.
Die Idee der Ausstellung „Voilá! Ärmel hoch!“ stellte Susanne Kempf MdL Stephan Oetzinger vor, er lud daraufhin Ministerpräsidenten Markus Söder, Finanzminister Albert Füracker und Bernd Sibler, Staatsminister für Kunst und Wissenschaft ein, Grußworte mit einem Impfaufruf zur Präsentation beizutragen. Susanne Kempf stellte die Idee Unternehmern, Ärzten, Autoren, Musikern und anderen bekannten Persönlichkeiten vor und bat sie um ein Statement. Der Zuspruch war gewaltig und so finden jetzt
Unternehmer wie Christian und Lars Engel (BHS Corrugated), Äbtissin Laetita Fech (Zisterzienser-Abtei Waldsassen), Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl (Kliniken Nordoberpfalz), RA Christoph René Holler
(Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes für keramische Industrie), Landtagsabgeordnete Martina Fehlner aus Aschaffenburg, MdL Stephan Oetzinger aus Weiden, Krimiautor Raimund A. Mader, Krimiautor und Arzt Thomas Bäumler, Adelheid Baronin von Gemmingen (Diözesanleiterin Malteser Hilfsdienst), Sänger und Arzt Peter Wittmann (Ballhausorchester), Kabarettist Urban Priol, Christoph Preul (Oberarzt der Klinik für Neurologie am Klinikum Fulda) sowie Musiker und Komponist Klaus Wolf aus
Würzburg mit jeweils einem Statement zum Impfaufruf in der virtuellen Präsentation zusammen. Susanne Kempf baute nach ihrem Konzept die Präsentation in einen rund sechsminütigen Film zusammen, Klaus Wolf schrieb die dazu passende Musik, die den Film unterlegt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, entstanden ist ein bunter Film, der deutlich macht, dass die Zustimmung zur Impfung von vielen Persönlichkeiten getragen wird. Aus vielen Äußerungen wird erkennbar, dass die Impfung ein wesentlicher Schritt für die Rückkehr in ein größeres Stück Normalität ist. Der Film soll jetzt auf
möglichst vielen Plattformen gezeigt werden, damit er viele Menschen erreicht und zur Impfmotivation beitragen kann.
Info: Abrufbar ist die virtuelle Ausstellung auf YouTube 

und im »Virtuellen Kulturraum« auf
der Internetseite der Stadt Weiden (www.weiden.de).

Autor:

Ruth Weitz aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen