Musikverband Untermain:
Vorstand einstimmig bestätigt – Ehrenmitgliedschaft für Bernd Link

Auf ein vor allem von Corona dominiertes Jahr 2021 blickte der Musikverband Untermain bei seiner Generalversammlung mit Neuwahlen am vergangenen Sonntag in der Hans-Hermann-Halle in Niedernberg zurück. Nach der musikalischen Einstimmung durch das Jugendorchester Niedernberg/Grosswallstadt begrüßte Verbandspräsident Berthold Rüth die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Musikvereine. Die Grußworte sprachen Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel,stellvertretender Landrat Günther Öttinger und von Niedernberg, Stellvertretender Bürgermeister Herr Göbel.
Corona-bedingt habe es in den letzten eineinhalb Jahren kaum Veranstaltungen mit musikalischen Auftritten gegeben, so Verbandspräsident Rüth. Der Verband hat den Lockdown intensiv genutzt und mit Dirk Mattes als Nachfolger von Michael Köhler, einen neuen Dirigenten gewinnen können. Seit zehn Jahren besteht die Stiftung „Viva Musica“, mit der die musikalische Nachwuchsausbildung finanziell unterstützt wird. B. Rüth berichtete von der Verleihung der „Pro Musica“-Plakette an den Musikverein Spessartklang Hobbach zum 100jährigen Bestehen und wies auf das gemeinsame Konzert der beiden Verbandsorchester am 30. Oktober in der Mittelmühle in Bürgstadt hin.
Verbandsvizepräsident Fritz Hofmann hielt Rückschau auf die laufende Geschäftstätigkeit des Verbands, die hauptsächlich online stattfand. Dirk Mattes, der neue Dirigent, bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen des Verbands und der Musikerinnen und Musiker und gab einen Ausblick auf die Planungen der kommenden Monate. Verbandsdirigent und Leiter des Verbandsjugendorchesters Norbert Langeheine lobte das große Engagement der jungen Musikerinnen und Musiker – gerade in Corona-Zeiten. Musikdozent Stefan Schlett berichtete von den verschiedenen durchgeführten Kursen und Weiterbildungen.Die guten und sehr guten Erfolge der Absolventinnen und Absolventen unterstrichen die ausgezeichnete Leistungsdichte der Musikerinnen und Musiker. Anja Kirchschlager, frischgewählte Vorsitzende der Bläserjugend, führte aus, dass die aktuell insgesamt 730 Kinder und Jugendlichen der Bläserjugend in der Corona-Zeit vor allem auf digitale Kontakte untereinander setzen mussten. Sie wünsche sich, so Kirchschlager, dass an der Vollversammlung der Jugendleitenden noch mehr Vereine Vertretungen entsenden.René Rosche, Commusik-Beauftragter, gab einen Überblick über die Ergebnisse der verbandsinternen Befragung zu den Auswirkungen von Corona. Die Kassenprüfer bescheinigten Kassier Lothar Eckstein eine einwandfreie Kassenführung, sodass der vorgelegte Kassenbericht ohne Einwendungen genehmigt wurde.Ebenfalls einstimmig angenommen wurdeder Antrag zur Ernennung von Bernd Link zum Ehrenmitglied. Bernd Link gehörte 25 Jahre dem Verbandspräsidium an, wurde vom Verband mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.Abschließend dankte Rüth allen Mitwirkenden für die stets vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit und für den umfangreichen ehrenamtlichen Einsatz für die Musik.

Autor:

Fritz Hofmann aus Bürgstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen