Jahreshauptversammlung der FREIEN WÄHLER Laudenbach
Bürgermeisterkandidat der FREIEN WÄHLER Laudenbach vorgestellt

Bürgermeisterkandidat Andreas Löffler

Laudenbach. Gut besucht war die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Freien Wähler am Freitag im Kickers-Sportheim. Das Topthema des Abends war die Vorstellung des Bürgermeisterkandidaten Andreas Löffler.

In einem Kurzreferat nannte Löffler drei wichtige Ziele, die er als Bürgermeister realisieren möchte: Die Intensivierung der Jugendarbeit in der Gemeinde, etwa durch Aufbau eines Netzwerkes über eine Interessensplattform, sowie die Förderung des Ehrenamtes in den Vereinen. Die Innenentwicklung und Stärkung des Altortes müsse weiter vorangetrieben werden, an dessen Ende auch der Neubau eines Gemeinschaftshauses mit Dorfwirtschaft und Jugendtreff stehen soll. Schließlich soll auch das Gewerbegebiet erweitert werden, um neue Firmen ansiedeln und weitere Arbeitsplätze schaffen zu können.

Andreas Löffler ist 45 Jahre alt, verheiratet und hat einen Sohn. Als Groß- und Außenhandelskaufmann arbeitet er seit knapp 30 Jahren in einem Kleinheubacher Elektrohandelsunternehmen. Er engagiert sich besonders in der Jugendarbeit und ist seit 20 Jahren 1. Jugendleiter beim FV Kickers Laudenbach.

Bei den Vorstandswahlen blieb alles beim Alten: 1. Vorsitzender Bernd Klein, Stellvertreter Michael Amendt und Andreas Löffler, Kassiererin Barbara Funke, Schriftführer und Öffentlichkeitsreferenten Franz Hain und Steffen Schumacher, Kassenprüfer Klaus Knauer und Herbert Spiller.

Barbara Funke legte den Kassenbericht vor und bekam auf Antrag der Kassenprüfer Herbert Spiller und Klaus Knauer die Entlastung.

Bürgermeister Bernd Klein berichtete über den Stand der Planung für die Kinderkrippe am Karolusheim. Das Pfarrhaus soll abgerissen und ein eingeschossiger Neubau für zwei Gruppen errichtet werden. Veranschlagte Kosten 2.580.000 Euro, davon Anteil Gemeinde 759.000 Euro. Der Hort für die Betreuung der Grundschulkinder kann dann das vorhandene Krippengebäude nutzen.

Fraktionssprecher Stefan Distler listete die Themen im Gemeinderat auf: Umbau von Rathaus und Schulturnhalle in Kleinheubach; Verkehrsampel an der B 469 Laudenbach-Süd, die nächstes Jahr in Betrieb gehen soll; Verkehrsüberwachung und Verkehrskonzept mit dem Ergebnis, dass die Dorfstraße auch in Zukunft nicht überlastet sein wird; sowie im Rahmen der Odenwaldallianz die Klausur über die Innenentwicklung im Dorf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen