Polizeibericht vom 10.06.2021
Main-Tauber-Kreis | Küchenrolle fängt Feuer, Körperliche Auseinandersetzung, Misslungenes Überholmanöver, Geflügelfleisch ungekühlt transportiert

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 10.06.2021

Wertheim-Bestenheid: Küchenrolle auf heißer Herdplatte fängt Feuer
Weil eine 85-Jährige in der Nacht auf Donnerstag vergessen hat, eine Herdplatte auszustellen, kam es in Wertheim-Bestenheid zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Gegen 1.30 Uhr löste ein Rauchmelder in dem Mehrfamilienhaus in der Spessartstraße aus. Infolge traten Nachbarn der Seniorin die Wohnungstür der Frau ein und fanden eine brennende Küchenrolle auf der Herdplatte vor. Offenbar war die 85-Jährige gestolpert und hatte hierbei die Küchenrolle auf das heiße Cerankochfeld gestoßen. Bei dem Sturz verlor die Frau das Bewusstsein. Dank der couragierten Nachbarn kam es zu keinem Sachschaden und keinen Verletzten. Die Polizei, die Feuerwehr und ein Notarzt mit Notdienst waren an dem Einsatz beteiligt.

Lauda-Königshofen: Körperliche Auseinandersetzung vor Mehrfamilienhaus
Wegen Nachbarschaftsstreitigkeiten ist es am Mittwochabend zu einem Polizeieinsatz in der Kaiser-Ludwig-Straße in Lauda-Königshofen gekommen. Gegen 21.30 Uhr hatte ein Zeuge eine körperliche Auseinandersetzung in der Becksteiner Straße in Lauda gemeldet. Als die herbeigerufenen Streifenwagenbesatzungen vor Ort kamen, fanden sie zwei Personen, einen Mann und eine 43-jährige Frau, vor. Der 54-Jährige war leicht verletzt. Nach eigenen Angaben der Beteiligten kam es zu einem Nachbarschaftsstreit und anschließenden wechselseitigen Körperverletzungen, unter anderem mit einem Pfefferspray und einem Holzstock. Ein Rettungsdienst versorgte den 54-Jährigen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Die Frau erlitt keine Verletzungen und stand nicht unter Alkoholeinfluss. Nun dauern die Ermittlungen an.

Ahorn: Vollbremsung wegen plötzlichem Überholmanöver
Bei einem misslungenen Überholmanöver ist es am Mittwochabend zu einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro gekommen. Gegen 21.30 Uhr war ein 42-Jähriger mit seinem Sattelauflieger auf der Autobahn 81 unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Boxberg und Ahorn wollte dieser einen Lkw überholen und wechselte dafür auf den linken Fahrstreifen. Hierbei übersah er einen herannahenden 33-Jährigen mit einem Mazda. Dieser musste eine Vollbremsung einlegen, wobei sich eine Kollision nicht verhindern ließ. Beide Beteiligten blieben unverletzt.

Bad Mergentheim: Brand in Einkaufszentrum verhindert
Zwei Mülleimer in einem Einkaufszentrum in Bad Mergentheim haben am Mittwochnachmittag Feuer gefangen. Nachdem Brandmelder in dem Gebäude in der Johann-Hammer-Straße Alarm ausgelöst hatten, kamen die Polizei und die Feuerwehr vor Ort. Die Einsatzkräfte stellten zwei Brandstellen fest: Vor einem Supermarkt und in einer Toilettenanlage waren Mülleimer in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern. Allerdings entstand in den Toilettenräumen ein Sachschaden an dem Boden und an den Wänden in Höhe von mindestens 2.000 Euro. Es gab keine Verletzten. Die Ermittlungen dauern an. Gegenüber den Feuerwehrleuten machte ein wichtiger Zeuge Angaben zu dem Vorfall. Jedoch war dieser beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort. Die Polizei Bad Mergentheim bittet den unbekannten 18- bis 20-Jährigen sowie weitere Zeugen sich unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden.

Großrinderfeld: Geflügelfleisch ungekühlt auf Autobahn transportiert
Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs auf der Autobahn 81 haben Polizeibeamte am Mittwochmittag ungekühlte Fleischprodukte festgestellt, die zum Weiterverkauf zu einem Geschäft transportiert wurden. Gegen 11.30 Uhr hatte die Streifenwagenbesatzung den 58-jährigen Fahrer angehalten, da der Verdacht einer Überladung seines Fahrzeugs bestand. Ein Wiegen des Wagens bestätigte ein zu hohes Gewicht, das um insgesamt 15 Prozent über dem Erlaubten lag. Auf der Ladefläche machten die Polizisten dann eine besorgniserregende Feststellung. So transportierte der Fahrer gewerblich Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Fleisch, die nicht fachgerecht gekühlt waren. Die hinzugerufenen Lebensmittelkontrolleure des Veterinäramts überprüften die Temperatur der Fleischwaren und den Zustand der anderen Produkte. Große Teile der Lebensmittel waren nicht mehr für die Weiterverarbeitung zu gebrauchen. Insgesamt musste der Fahrer 140 Kilogramm Ware fachgerecht entsorgen. Neben einem Bußgeld aufgrund des ungekühlten Lebensmitteltransports muss der 58-Jährige auch mit einer Anzeige wegen des Überschreitens des Gesamtgewichts rechnen.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen