Messegeschehen: Zahlreiche Streitigkeiten und kleinere Körperverletzungsdelikte

Pressebericht der PI Miltenberg vom Samstag, 25.08.2018

MILTENBERG – Gleich zum Auftakt der Michaelismesse hatte die Polizei reichlich zu tun. Hauptsächlich war erhöhter Alkoholkonsum für zahlreiche Streitigkeiten und kleinere Körperverletzungsdelikte verantwortlich. Den Beteiligten wurde ein Platzverweis erteilt und erwartet teilweise eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Mit einem Betretungsverbot während der kompletten Laufzeit der Messe wurde ein 49-jähriger Mann belegt. Was war passiert? Am Samstagmorgen, gegen 01:50 Uhr, wollte der Mann in das bereits geschlossene Festzelt eindringen. Dabei beschädigte er zwei Türen an verschiedenen Zugängen des Festzeltes. Die hinzugerufene Polizei traf auf einen unkooperativen und uneinsichtigen Mann, der zudem stark alkoholisiert war. Als er versuchte einen Polizeibeamten tätlich anzugreifen, wurde er zu Boden gebracht und vorläufig festgenommen. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 2 Promille. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme an. Neben der Anzeige wegen Sachbeschädigung erwartet den Mann eine Anzeige „Tätlichen Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“. Ein Betretungsverbot wurde schriftlich ausgehändigt und die Messe 2018 ist somit für den Mann gelaufen.

Ein 17- und ein 18-jähriger junger Mann entrichteten am Samstagmorgen um 01:00 Uhr ihre Notdurft an einer Sandsteinmauer auf dem Messegelände. Sie erwartet eine Anzeige wegen „Wildpinkeln“.

Bereits um 23 Uhr wurde ein stark alkoholisierter Jugendlicher im Alter von 15 Jahren aufgegriffen. Mit einem Alkoholwert von 1,22 Promille wurde er in die Obhut der verständigten Eltern gegeben.

Gegen 23:30 Uhr wurde aus dem Bereich der östlichen Brückenrampe eine Cola-Falsche auf das Messegelände geworfen. Ein achtjähriger Junge wurde von der Flasche am Kopf getroffen und erschien mit seinen Eltern beim Sanitätsdienst auf dem Messegelände. Die Sache lief verhältnismäßig glimpflich ab. Der Junge zog sich mit viel Glück „nur“ ein Hämatom am Hinterkopf zu und konnte nach Erstversorgung wieder in die Obhut der Eltern entlassen werden. Die unbedachte Aktion löst allerdings Kopfschütteln aus und es hätte viel Schlimmeres passieren können. Der „Werfer“ konnte bisher nicht ermittelt werden.

Gegen 3 Uhr wurden drei junge Männer auf dem Heimweg von einer männlichen Person belästigt und es kam zum Streit auf Höhe der Mainstraße 77. Im Rahmen des Streites kam es auch zu einem Handgemenge und es wurden 2 Pkw beschädigt bzw. verkratzt. Auch vom Hotel „Mildenburg“ wurde am Samstagmorgen ein Schaden an der Hauswand geltend gemacht. Der Gesamtschaden an den beiden Pkw und der Fassade des Hotels wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt.

Bereits am Freitag gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz „Alte Volksschule“ in der Mainstraße uferte ein Parkverstoß in eine Beleidigung aus. Wegen eines verkehrswidrig geparkten Pkw wurde der 72-jährige Fahrer, der zu seinem geparkten Pkw zurück kam mit einem Verwarnungsgeld belegt. Vor den Augen der Beamten zerriss er die ausgestellte schriftliche Verwarnung und warf das Papier auf den Boden. Vor dem Wegfahren beleidigte er die beiden Polizeibeamten mit den Worten „Faules Dreckspack“. Neben eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens wird der uneinsichtige Fahrzeugführer wegen Beleidigung angezeigt.

Neben den detaillierten Fällen kam es auf dem Messegelände noch zu einem Diebstahl einer Brille. Der Täter konnte gestellt werden. Ein „Einhandmesser“ wurde sichergestellt. Eine Geldbörse wurde aufgefunden und weiterhin eine Scheckkarte bei der Polizei abgegeben. Streitigkeiten und kleinere Körperverletzungsdelikte standen in der ersten Messenacht auf der „Tagesordnung“.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.