Nun Trickdiebe auch in Darmstadt (10.11.2017)

Nach dem Trickdiebstahl am Mittwochnachmittag in Miltenberg berichtet die Polizei, dass es jetzt noch weitere und ähnliche Fälle von Trickdiebstahl gäbe. Wie bereits berichtet, lenkte ein unbekannter Mann in einem Weihnachtsartikel-Geschäft am 9. November 2017 die Verkäuferin ab, während ein zweiter potentieller Kunde hunderte Euro Bargeld aus der Kasse stahl.In Elsenfeld und Großostheim gab es am Mittwoch-Nachmittag exakt die gleichen Vorfälle. Mit Hochdruck fahndet die Polizei jetzt nach den Tätern.
 
Vermutlich lenkte einer der Männer die Verkäuferin der Käthe-Wohlfahrt-Filiale ab, während der andere Mann die Kasse öffnete und Geld - mehrere hunderte Euro - entnahm.
 
In einem Miltenberger Geschäft nahe des historischen Marktplatzes und der Stadtpfarrkirche St. Jakobus ereignet sich durch zwei Männer ein Trickdiebstahl.
Miltenberg: Hauptstraße |

Aktuelle Meldung (Freitag, 10.11.20176) :
Trickdiebe auf dem Ludwigsplatz in Darmstadt
Polizei Südhessen sucht Zeugen
Darmstadt
Freitag, 10.11.2017 - 14:37 Uhr
Mit einem Stadtplan haben Trickdiebe am Donnerstagnachmittag (09.11.2017) eine hilfsbereite Frau abgelenkt, um ihr die Geldbörse aus der Handtasche zu stehlen.
Ein Pärchen hat die 36-Jährige gegen 14.10 Uhr auf dem Ludwigsplatz angesprochen, und nach dem Weg zum Hauptbahnhof gefragt. Geschickt hat hierbei die Frau eine Stadtkarte ausgebreitet und damit auch die Handtasche der 36-Jährigen abgedeckt. Während die hilfsbereite Frau den Weg auf dem Plan erklärte, griff der Begleiter der Trickdiebin unbemerkt in die Handtasche und entwendete die Geldbörse daraus. Als die 36-Jährige den Diebstahl bemerkte, fehlte von dem Pärchen bereits jede Spur. In ihrer Geldbörse befanden sich ursprünglich über 5.000,- Euro.

Das Kommissariat 24 der Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen und sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können (06151 / 969-0).

Die Frau wird als circa 28 Jahre alt und

1,65 Meter groß beschrieben.
Sie hat schwarze gelockte Haare und
eine blassen Teint.
Zur Tatzeit trug sie einen Daunenmantel und
eine schwarze Wollmütze.


Ihr Begleiter ist circa 25 Jahre alt und

1,75 Meter groß und schlank.
mit schwarzer Kapuzenlederjacke und blauer Basecap bekleidet.
Es ist Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr.

_______________________________________________________

In einem Miltenberger Geschäft
nahe des historischen Marktplatzes
und der Stadtpfarrkirche St. Jakobus
ereignet sich durch zwei Männer
ein Trickdiebstahl.

Vermutlich lenkte einer der Männer die Verkäuferin der Käthe-Wohlfahrt-Filiale ab,
während der andere Mann die Kasse öffnete und Geld - mehrere hundert Euro - entnahm.

Die beiden Täter, die in Richtung Engelplatz ihre Flucht zu Fuß antraten, sind derzeit (Stand: 19.45 Uhr) noch flüchtig.

Die Fahndung verlief bisher ohne Erfolg.

Sofort nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale des unterfränkischen Polizeipräsidiums in Würzburg machten sich mehrere Streifenpolizisten auf  zum Einsatzort in der Hauptstraße.

Polizei-Kontrollen von Verkehrsteilnehmern erfolgten stadtauswärts,
beispielsweise in Richtung Bürgstadt
am dortigen Kreisel.

Schon im Anschluss nach dem Polizeinotruf
startete eine umfangreiche Fahndung
im Bereich Miltenberg, die bislang erfolglos verlief.

Einer der mutmaßlichen Täter wird im Polizeibericht wie folgt beschrieben:

Der Mann ist etwa 25 Jahre alt,

rund 1,70 Meter groß,

hat eine dünne Statur,

ist komplett schwarz gekleidet

mit Winterjacke,

Jeans und Wollmütze

und hat englisch gesprochen.

Zeugen, die die Täter beobachtet haben
oder andere Hinweise liefern können,
werden gebeten sich an die Polizei Miltenberg
zu wenden

unter: Tel.: (0 93 71) 94 50.

Nachtrag am 09.11.2017 - 18 Uhr:

Weitere Fälle von Trickdiebstahl in Miltenberg

Nach dem Trickdiebstahl am Mittwochnachmittag in Miltenberg berichtet die Polizei, dass es jetzt noch weitere und ähnliche  Fälle von Trickdiebstahl  gäbe.

Wie bereits berichtet, lenkte ein unbekannter Mann in einem Weihnachtsartikel-Geschäft  am 9. November 2017 die Verkäuferin ab, während ein zweiter potentieller Kunde hunderte Euro Bargeld aus der Kasse stahl.

In Elsenfeld und Großostheim gab es am Mittwoch-Nachmittag exakt  die gleichen Vorfälle.

Mit Hochdruck  fahndet die Polizei jetzt nach den Tätern.



Weitere Informationen sind in Arbeit.

Hintergrund: Taschen- und Trickdiebstahl
Wie Sie sich schützen können

Tragen Sie Ihre Handtasche stets vor dem Körper.




Organisierter Taschen- und Trickdiebstahl geschieht besonders häufig in Bussen und Bahnen, in Kaufhäusern und Supermärkten sowie am Rande von Großveranstaltungen.

 

Tipps, wie Sie sich schützen können:

Die oft jugendlichen Täter arbeiten meist in Gruppen: Ihr Arbeitsgebiet ist auf offener Straße, oft im Gedränge. Man wird blitzschnell zum Opfer: Ein Täter lenkt Sie ab, indem er Sie scheinbar unabsichtlich anrempelt, Sie nach der Uhrzeit oder dem Weg fragt. Während Sie abgelenkt sind, kümmert sich ein anderer um die Beute. Das ist in aller Regel die Geldbörse aus Ihrer Handtasche oder Ihrer Kleidung.

Es werden übrigens zwanzig Mal mehr Portemonnaies gestohlen als Handtaschen entrissen. Das Diebesgut wechselt dann blitzschnell den Besitzer – es wird an eine dritte Person, die nicht direkt am Tatgeschehen beteiligt ist, weitergegeben.

Wenn durch einen Trickdiebstahl neben dem Bargeld auch Ihre Ausweise, Kredit-, EC- und Kundenkarten verloren haben, müssen Sie alle Karten umgehend sperren lassen.
Hier die wichtigsten Sperr-Nummern:

Zentraler Sperr-Notruf:116 116

Maestro-EC-Karten: 01805 021 021

Mastercard 0800 81 91 040

Visa 0800 811 84 40

American Express: 069 97 97 10 00
Was kann ich tun?

Ratschläge  von der Internetseite Taschendiebstahl.com

"Gewähren Sie keine Einblicke in ihre Brieftasche, z. B. beim Bezahlen an einer Kasse.
Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen. Bewahren Sie niemals EC-Karte und persönliche Pin-Nummer zusammen auf.

Führen Sie Geld, Papiere, Kreditkarten und andere Wertsachen dicht am Körper. Benutzen Sie dazu verschlossene Innentaschen. Geldbörsen oder Wertsachen wie Mobilfunktelefone gehören nicht in Außentaschen.

Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen vor dem Körper oder klemmen Sie sich diese unter den Arm.

Lassen Sie ihr Gepäck und sonstige Wertgegenstände nie unbeaufsichtigt, und legen Sie Handtaschen oder Jacken mit Geldbörsen achtsam beiseite.
Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden und Ihre Kleidung scheinbar unbeabsichtigt beschmutzt wird.

Lassen Sie ihre Handtasche bei einem Einkauf nicht im Warenkorb liegen. Die Handtasche möglichst körpernah tragen.

Hängen Sie Hand- oder Umhängetaschen in einem Restaurant nicht an Stuhllehnen. Achten Sie bei der Anprobe von Bekleidungsgegenständen auf Ihre Sachen und legen Sie diese nie achtlos ab."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.