THW am Ammersee zur Weiterbildung

Bild zeigt die THW-Gruppe bei der Betriebsbesichtigung von Meiller Kipper
Weiterbildung mit Freizeitwertcharakter

Auch in diesem Jahr ging es für vier Tage zur standortverlagerten Ausbildung nach Wartaweil am Ammersee. Organisiert wurde die Veranstaltung von Matthias und Michael Zipf, diese ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt haben. Bereits auf der Anreise wurde ein Zwischenstopp bei Meiller Kipper eingelegt für eine Betriebsbesichtigung.

Den Donnerstag nutzte die Gruppe für eine Schifffahrt über den Ammersee nach Dießen, wo unter anderem in Dießen das Marienmünster besichtigt wurde. Nachmittags ging es dann auf den heiligen Berg – zum Kloster Andechs – zur Einkehr in die Klosterschenke. Für den Freitag galt es ein buntes Besichtigungsprogramm zu absolvieren, so wurde der Münchner Flughafen besucht und die Bavaria Filmstudios. Den Tag drauf ging es für die Gruppe nach München, wo sich die Gruppe aufteilte um den unterschiedlichen Interessen nach zu gehen, sei es Shopping, Museum oder Kultur – von jedem gibt es ein reichliches Angebot in der bay. Landeshauptstadt.

Darüber hinaus stand ebenfalls mit auf dem Programm fachspezifischen Themen, welche unter der Leitung des Ausbildungsbeauftragten Martin Oettinger vertieft wurden, aus dem Zivil- und Katastrophenschutz, wie z. B. Lesen von Karte und Kompass, Orientierungsmärsche im Gelände, wie auch das immer mehr pressant werdende Thema »THW-Rahmenkonzept« und der einhergehende Umbau der Bundesanstalt THW und die Auswirkungen auf den Ortsverband.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.