Widerruf der Vermisstenfahndung - 14-Jähriger tot aufgefunden

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.06.2018 - Bereich Bayer. Untermain

MILTENBERG. Die Vermisstenfahndung der Polizei nach einem 14-Jährigen wird hiermit widerrufen. Der Jugendliche wurde am Donnerstagabend von Einsatzkräften der Bergwacht tot im Buntsandsteinbruch aufgefunden. Derzeit spricht alles für einen Unfall. Die Kripo Aschaffenburg ermittelt.

Wie bereits berichtet, war der 14-Jährige seit Sonntagmittag vermisst. Die Polizei hatte intensiv mit Personensuchhunden und zweifach mit einem Hubschrauber in den Folgetagen das unwegsame Gelände des Buntsandsteinbruchs am Main gegenüber von Bürgstadt abgesucht. Auf dem Main waren Boote der Feuerwehr im Einsatz. Es wurden Drohnen sowie die Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes zur Absuche des schwierigen und unübersichtlichen Geländes eingesetzt.

Am Donnerstag waren Einsatzkräfte der Bergwacht vor Ort. Sie fanden den 14-Jährigen tot auf. Nach ersten Erkenntnissen der Kripo Aschaffenburg, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat, war der Jugendliche aus rund 20 Metern abgestürzt. Derzeit spricht alles für ein Unfallgeschehen. Ein Kriseninterventionsteam war im Einsatz. Die Ermittlungen dauern in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg an. Eine Obduktion wurde beantragt.


Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.