Vier Medizinstudentinnen absolvierten Famulatur im Landkreis
Bleibende Eindrücke gewonnen

Die vier Medizinstudentinnen mit Landrat Jens Marco Scherf (links) und Sina Schäuble (Gesundheitsregion plus, zweite von links).
  • Die vier Medizinstudentinnen mit Landrat Jens Marco Scherf (links) und Sina Schäuble (Gesundheitsregion plus, zweite von links).
  • Foto: Bild: Winfried Zang
  • hochgeladen von Blickpunkt MIL

Für die zweite Auflage des Famulaturprogramms im Landkreis Miltenberg haben sich in diesem Jahr vier Medizinstudentinnen gemeldet. Sie absolvierten vier interessante Wochen in Arztpraxen im Landkreis Miltenberg, ergänzt durch Visitationen in Arztpraxen und der Helios-Klinik in Erlenbach. Aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz.

Die Famulatur – ein Praktikum innerhalb des Medizinstudiums – wird im Landkreis Miltenberg von der Gesundheitsregionplus, der Helios-Klinik, dem Ärztlichen Kreisverband Aschaffenburg – Miltenberg, dem Ärztenetz Untermain, dem Bayerischem Hausärzteverband sowie den Hausärzten und dem Landkreis gemeinsam organisiert.
Landrat Jens Marco Scherf, der mit Sina Schäuble (Geschäftsleiterin Gesundheitsregion plus) die jungen Frauen begrüßte, hofft darauf, mit der Famulatur den Medizinstudentinnen den Landkreis Miltenberg als attraktiven Lebensraum mit sehr guten Berufsperspektiven schmackhaft zu machen. Das gelang, denn die Studentinnen waren vom ersten Tag an begeistert
vom Landkreis Miltenberg und der freundlichen Aufnahme.
„Wir hoffen, dass wir Sie als Ärztinnen später einmal wieder im Landkreis begrüßen können“, so der Landrat. Die Studentinnen fänden im Landkreis eine perfekte Balance von ländlichem Leben, Natur und beruflichen Perspektiven vor, stellte er fest und präsentierte den Landkreis Miltenberg mit seinen Naturräumen, seiner Wirtschaft und dem stark ausgeprägten bürgerschaftlichen Engagement vor.
Die Frauen gewannen neben den Erfahrungen in ihren Praxen weitere wichtige Erkenntnisse in der Praxis der Allgemeinärztin Cathrin Adderson-Kühne, in der Kinderarztpraxis von Dr. Brigitte Herdt und Carl Ulrich Schmid, im MVZ Klingenberg sowie im Herzkatheterlabor der Helios-Klinik Erlenbach.Eine Stadtführung in Miltenberg mit Brauereibesichtigung, Bogenschießen sowie als Abschluss eine Wanderung auf dem Fränkischen Rotweinwanderweg mit Weinprobe und Besuch einer Häckerwirtschaft sorgten dafür, dass die Jungmedizinerinnen den Landkreis Miltenberg in bester Erinnerung behalten. wiz

Autor:

Blickpunkt MIL aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen