Bürgerschaftliches Engagement Grundpfeiler für die Bewältigung
Gemeinsam gegen die Pandemie

Mit ihrer Arbeitskraft schufen die Mitarbeiter*innen des THW die Voraussetzung, dass das Impfzentrum in Miltenberg errichtet werden konnte. Die Kooperation mit anderen Hilfsorganisationen klappt hervorragend: Die Kreisbrandinspektion liefert die Schutzausrüstung, das BRK betreibt das Zentrum.
  • Mit ihrer Arbeitskraft schufen die Mitarbeiter*innen des THW die Voraussetzung, dass das Impfzentrum in Miltenberg errichtet werden konnte. Die Kooperation mit anderen Hilfsorganisationen klappt hervorragend: Die Kreisbrandinspektion liefert die Schutzausrüstung, das BRK betreibt das Zentrum.
  • Foto: Foto: Winfried Zang
  • hochgeladen von Blickpunkt MIL

Seit über einem Jahr bestimmt das Corona-Virus das öffentliche Leben mit Auswirkungen auf Wirtschaft, Schulen und das Privatleben. Neben unzähligen hauptamtlichen Kräften spielt das ehrenamtliche Engagement eine wichtige, wenn nicht sogar die entscheidende Rolle bei der Bewältigung der Pandemie.

„Der Landkreis Miltenberg ist außerordentlich stolz auf das Engagement des BRK, des THW und der Kreisbrandinspektion“, betont Landrat Jens Marco Scherf, der in den genannten Organisationen professionelle und flexible Partner gefunden hat. Sie setzen die von der Politik angeordneten Maßnahmen um und arbeiten zuverlässig mit den Hauptamtlichen zusammen – etwa mit dem Gesundheitsamt.
BRK, THW und Feuerwehr haben wichtige Rollen inne und arbeiten auch zusammen, denn häufig kann der eine seine Arbeit nicht ohne den anderen Partner erledigen. Das Technische Hilfswerk Miltenberg ist für den Transport von Schutzausrüstung zuständig und sorgt dafür, dass Schutzmasken, Desinfektionsmittel und weiteres Material von den Lagern in Bayern in die Katastrophenschutzhalle des Landkreises gebracht wird.
Unter anderem half das THW auch bei der Aufstellung der Container für das Impfzentrum in Miltenberg.
Die Kreisbrandinspektion ist das nächste Rad im Getriebe: Deren Mitarbeiter*innen sorgen unter Einhaltung der Kontakt- und Hygieneregeln dafür, dass das Material in Pflegeheime sowie in das Impf- und das Testzentrum ausgeliefert wird.
Auf dem Gelände der Helios-Klinik in Miltenberg betreibt der BRK-Kreisverband im Auftrag des Landkreises Miltenberg die Corona-Teststrecke und das Impfzentrum. Dass hier großzügig getestet werden kann – im Dezember 2020 teilweise auch an Sonntagen und Feiertagen sowie bis spät am Abend – ist in erster Linie den Ehrenamtlichen zu verdanken, die zu allen Zeiten bereitstehen.
100 Meter neben der Teststrecke betreibt das BRK auch das Impfzentrum. Ohne die Mithilfe des THW Obernburg wäre die schnelle Realisierung des Containerdorfs aber nicht möglich gewesen. Die Mitarbeiter*innen des Technischen Hilfswerks halfen nicht nur bei der Aufstellung, sondern sorgten auch für die Überdachung der Ein- und Ausgangsbereiche und die Herstellung der Barrierefreiheit.
„Gemeinsam können wir die Pandemie bewältigen“, zeigt sich Landrat Jens Marco Scherf überzeugt und zollt allen ehrenamtlich Tätigen seinen höchsten Respekt. wiz

Autor:

Blickpunkt MIL aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen