Freistaat Bayern arbeitet zurzeit die Förderrichtlinie aus
Gesundheitsregionplus wird fortgeführt

Landrat Jens Marco Scherf und Iris Grimm, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Bayern, unterzeichnen den Beitritt zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“
2Bilder
  • Landrat Jens Marco Scherf und Iris Grimm, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Bayern, unterzeichnen den Beitritt zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“
  • Foto: Winfried Zang
  • hochgeladen von Blickpunkt MIL

Die sehr erfolgreiche Arbeit der Gesundheitsregionplus Miltenberg wird nach dem Willen des Kreistags über den 31. Dezember 2019 hinaus fortgesetzt.

Laut dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, das die Gesund­-
heitsregionplus seit 2015 fördert, ist eine Weiterförderung möglich. Zurzeit wird hierfür die Förderrichtlinie weiterentwickelt.

Unter dem Dach der Gesundheitsregionplus arbeiten seit 2015 alle Akteure aus Gesundheitswesen, Pflege und Kommunalpolitik engagiert zusammen, um die Gesundheitsversorgung und Pflege für die Bevölkerung im Landkreis zu sichern und die gesundheitliche Chancengleichheit zu fördern.

Vieles wurde bereits auf den Weg gebracht und muss in den nächsten Jahren fortgeführt werden, vieles muss angegangen und umgesetzt werden.
So beschäftigte sich die Gesundheitsregionplus sehr intensiv mit der kinder-­
ärztlichen Versorgung, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst sowie der Gewinnung von
Hausärztenachwuchs.
Außerdem wurden die Heilmittelerbringer vernetzt und in Kooperation mit der Kreishebammenschaft eine Hebammenvermittlungszentrale und ein Hebammennotfalldienst eingerichtet. Aktuell wird am Thema „Integrierte Versorgung“ gearbeitet.
Darüber hinaus wurden das Betriebliche Gesundheitsmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen befördert, die Kinder- und Jugendgesundheit behandelt sowie die Schaffung gesundheitlicher Chancengleichheit in Angriff genommen.

Das PflegeNetz Landkreis Miltenberg wurde gegründet, das die Sicherung der Pflege und die Vernetzung der beruflich Pflegenden zum Ziel hat. Zurzeit beschäftigt sich
die Gesundheitsregionplus mit dem Ausbau der allgemeinen ambulanten Palliativver­sorgung. ul

Weitere Informationen unter www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de.

Landrat Jens Marco Scherf und Iris Grimm, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Bayern, unterzeichnen den Beitritt zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“
Landrat Jens Marco Scherf begrüßte die Teilnehmer des dritten Pflegetalks zum Thema "Auch meine Gesundheit ist wichtig".
Autor:

Blickpunkt MIL aus Miltenberg

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.