Radweg Miltenberg - Kleinheubach
Baustart des neuen Radwegs: Mudbrücke verbindet zukünftig Miltenberg und Kleinheubach - Spatenstich fand statt

Spatenstich an der Mud: (von links) Alexander Henn, Bauamt Miltenberg, Harald Dreher, Ingenieurbüro Dreher und Deigentasch, Miltenbergs Bürgermeister Bernd Kahlert, Johannes Oswald, Vorsitzender Arbeitskreis Radverkehr, Bauleiter Bernd Eilbacher, Michael Grümbl, Fa. MK Grümbel, Dietmar Droste vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Main, Katrin Hansmann, Landschaftsarchitektin und Werner Heimberger, Vorsitzender Arbeitskreis Radverkehr.
5Bilder
  • Spatenstich an der Mud: (von links) Alexander Henn, Bauamt Miltenberg, Harald Dreher, Ingenieurbüro Dreher und Deigentasch, Miltenbergs Bürgermeister Bernd Kahlert, Johannes Oswald, Vorsitzender Arbeitskreis Radverkehr, Bauleiter Bernd Eilbacher, Michael Grümbl, Fa. MK Grümbel, Dietmar Droste vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Main, Katrin Hansmann, Landschaftsarchitektin und Werner Heimberger, Vorsitzender Arbeitskreis Radverkehr.
  • Foto: Marlene Deß
  • hochgeladen von Marlene Deß

Eine verkehrssichere Verbindung zwischen den beiden Gemeinden sei ein echtes Bedürfnis vieler Bürger*innen, sagte Miltenbergs Bürgermeister Bernd Kahlert am Freitag, 15.10.2021 beim Spatenstich für den 1,2 Kilometer langen neuen Geh- und Radweg, vom Parkplatz „Schwertfeger Tor" bis zum Altstadtkastell, mit Brücke über die Mud. Es sei ein Projekt im Dienste einer modernen und zeitgemäßen Verkehrspolitik, so Kahlert: „Das Fahrrad ist ein unverzichtbares Verkehrsmittel für eine nachhaltige Stadtplanung.“
Bisher mussten Radler*innen auf dem Weg von Miltenberg nach Kleinheubach ab der Mainzer Straße auf die Laurentiusstraße queren, um entlang des Gewerbegebietes Miltenberg West, durch eine Unterführung auf den Radweg am Altstadtkastell zu gelangen. Auf dem neuen Weg sind Radfahrer*innen ebenso wie Fußgänger*innen zukünftig deutlich sicherer unterwegs. Strikt von der stark befahrenen Straße abgetrennt und attraktiv gestaltet, erhofft man sich eine starke Nutzung der Strecke. Dafür sollen auch nächtliche Beleuchtung und Ruheflächen entlang der Brückenrampe sorgen. Die ausschließlich für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen freigegebene Stahlbrücke über die Mud wird aus zwei Teilen bestehen. Aus Gründen des Naturschutzes konnte nicht bereits früher mit dem Bau des lang geplanten Projekts begonnen werden.

„Neuer Weg bringt Menschen und Orte einander näher“

Zu realisieren ist das ca. 2,2 Millionen Euro teure Bauprojekt dank Zuwendungen durch die Regierung von Unterfranken mit voraussichtlich 750.000 Euro und des Bundesministeriums für Umwelt im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative mit voraussichtlich 250.000 Euro. Von der Förderung "Radwegebau der Kommunen" durch den Landkreis Miltenberg kommen 150.000 Euro hinzu. Der Radweg soll voraussichtlich bis Ende August/September 2022 befahren werden können. Nicht nur für den heimischen Radverkehr habe der neue Weg eine hohe Bedeutung, so Bürgermeister Kahlert. Als Bestandteil verschiedener überregionaler Radwege sei er auch für den Tourismus von Vorteil.

Autor:

Marlene Deß aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen