Dank für sachorientierten Wahlkampf – Über 60 Prozent Wahlbeteiligung
Landrat Jens Marco Scherf im Amt bestätigt

Jens Marco Scherfs Stellvertreter im Amt, Regierungsdirektor Gerald Rosel (links), überreichte dem Landrat einen Strauß Blumen als Zeichen des Glückwunsches.
4Bilder
  • Jens Marco Scherfs Stellvertreter im Amt, Regierungsdirektor Gerald Rosel (links), überreichte dem Landrat einen Strauß Blumen als Zeichen des Glückwunsches.
  • Foto: Fotos: Winfried Zang
  • hochgeladen von Blickpunkt MIL

Landrat Jens Marco Scherf bleibt in den nächsten sechs Jahren im Amt: Scherf (Grüne) holte am 15. März bei der Kommunalwahl 69,25 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Dr. Armin Bohnhoff (CSU) kam auf 30,75 Prozent. Scherf siegte dabei in allen 32 Städten und Gemeinden.

Der Wahltag stand im gesamten Landkreis unter dem Eindruck der Corona-Pandemie. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, waren besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen worden: Auch der hohe Anteil der Briefwahl findet wohl eine der Ursachen in der Sorge vor der Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2.

Auch im Landratsamt hatten sich im Gegensatz zu den Wahlabenden der Vorjahre Änderungen ergeben. Die Wahlparty, im Regelfall stets gut besucht von Bürger*innen sowie Politiker*innen und der Presse, war abgesagt worden. So kam es, dass am Abend lediglich rund 30 Personen den Eingang der Wahlergebnisse verfolgten, darunter die beiden Landratskandidaten Jens Marco Scherf und Dr. Armin Bohnhoff, einige Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen sowie Presse und Landrats­amtspersonal.
Nach fast drei Stunden Auszählungsdauer freute sich der alte und neue Landrat über das sehr gute Ergebnis, das er in dieser Höhe nicht erwartet hatte. Es sei ein „überwältigendes Vertrauensvotum“, kommentierte er und sprach von vielen aufmunternden Worten in den letzten Wochen und Monaten aus Reihe der Bevölkerung. Auch viele Helferinnen und Helfer aus Reihen der Grünen und parteiübergreifend hätten ihn unterstützt, zeigte er sich dankbar. Er bedankte sich ausdrücklich bei seinem Herausforderer Dr. Armin Bohnhoff für den engagierten, aber anständigen Wahlkampf. Das zeige, dass man trotz des hohen Ziels anständig miteinander umgehen könne. Sachlichkeit und Anstand seien wichtig, um die Akzeptanz der Demokratie zu stärken, zeigte sich Scherf überzeugt. Dankesworte richtete er an seine Frau Anne: „Ohne dich wäre ich weder vor sechs Jahren angetreten und zum Landrat gewählt worden noch könnte ich heute mit der erfolgreichen Wahl hier stehen, wenn ich dich nicht an meiner Seite hätte“, sagte der Landrat.

Scherf freute sich zudem über das große Interesse an der Wahl in Form von über 60 Prozent Wahlbeteiligung. Das zeige, dass sich die Menschen für die Politik vor Ort interessieren. Sein Dank galt auch allen, die die Wahl ermöglicht hatten – dem Team im Landratsamt wie auch allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den Gemeinden.

Als Zeichen des Wahlerfolgs überreichte Scherfs Stellvertreter im Amt, Regierungsdirektor Gerald Rosel, dem Landrat einen Strauß Blumen. Zu den ersten Gratulanten gehörte der Landrat des Nachbarlandkreises Neckar-Odenwald, Dr. Achim Brötel. Er lobte die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen seinem Landkreis und dem Landkreis Miltenberg. Der mittlerweile verstorbene Landrat aus Miltenberg, Roland Schwing, habe diese Zusammenarbeit vor über 20 Jahren angestoßen, erinnerte er sich und freute sich, dass auch Schwings Nachfolger Jens Marco Scherf diese Zusammenarbeit engagiert fortsetzt. Egal ob es die Madonnenlandbahn, das 3-Länder-Radevent oder die Kooperation im Katastrophenfall sei, diese Zusammenarbeit und enge Abstimmung sei heute wichtiger denn je und werde mit Herzblut gelebt, hob Brötel die länderübergreifende Vernetzung des Landkreises Miltenberg hervor.
„Ich bin unheimlich froh, mit solch tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin im Landratsamt weitere sechs Jahre zusammen­arbeiten zu dürfen“, so Scherf, ehe er mit seiner Unterschrift die Wahl offiziell
annahm.wiz

Autor:

Blickpunkt MIL aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen