Sven Axt übernimmt Geschäftsführung der Helios-Kliniken

Sven Axt, der neue Helios-Geschäftsführer der Kliniken Erlenbach und Miltenberg (rechts), und Landrat Jens Marco Scherf legen Wert auf gute Kommunikation.
Sven Axt (32) wird im Juli die Klinikgeschäftsführung der Helios-Kliniken Erlenbach und Miltenberg übernehmen. Am Dienstagmorgen stellte er sich Landrat Jens Marco Scherf vor.
Der Betriebswirt mit Schwerpunkt Gesundheitsmanagement leitet derzeit das Helios-Spital Überlingen, zuvor war er Absolvent des Helios-Management-Traineeprogramms Klinikgeschäftsführer der Helios-Kliniken Idstein und Bad Schwalbach (Taunus) und unter anderem Assistent der Klinikgeschäftsführung in der DKD Helios-Klinik Wiesbaden. Axt folgt auf Sandra Henek, die nach drei Monaten in Erlenbach/Miltenberg nach Wiesbaden wechselt, wo sie zum 1. Juli die Klinikgeschäftsführung der Helios-Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken übernimmt. Dass der Wechsel Mitarbeiter und Kliniken so unvermittelt trifft, bedauert Henek. Sie weist aber auf die besondere Chance hin, die Leitung eines Maximalversorgers zu übernehmen. „Miltenberg und Erlenbach sind zwei tolle Kliniken mit viel Potenzial“, so Heneks Fazit. Helios-Regionalgeschäftsführerin Corinna Glenz schätzt Sven Axts fachliche und soziale Kompetenz sehr: „Ich bin sicher, dass er ausgezeichnet nach Miltenberg und Erlenbach passt.“
Für Sven Axt ist es auch ein Stück Heimkehr. „Ein Teil meiner Familie wohnt in Aschaffenburg“, sagt der verheiratete Vater eines kleinen Sohnes. „Ich freue mich, die beiden Kliniken gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Führungskräften und Teams medizinisch und wirtschaftlich auf die aktuellen Herausforderungen einzustellen und fit für die Zukunft zu machen“, erklärte er.

Landrat Jens Marco Scherf versicherte Axt seinen Willen zur guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit. Er stellte Axt den Landkreis Miltenberg mit seiner starken industriellen Prägung und vielen mittelständischen Unternehmen vor; gleichzeitig sei der Landkreis aber auch ein besonderer Naturraum. Das Krankenhaus in Erlenbach sei stets ein Top-Thema bei seinen Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern, erklärte Scherf. Es gehe nun darum, dass die Menschen das Krankenhaus wieder als „unser Krankenhaus“ annehmen, steht für den Landrat fest, auch sei Kontinuität bei der Besetzung des Geschäftsführerpostens wichtig. Er lud Axt zu den nächsten Sitzungen des Katastrophenschutzbeirats und der Gesundheitsregion Plus ein, damit er die wichtigsten Akteure der Hilfsorganisationen und des Gesundheitswesens kennenlernen kann. Der Landrat hoffte, dass die Helios-Kliniken den Weiterbildungsverbund für junge Medizinerinnen und Mediziner weiter begleiten. Dies sei ein wichtiger Schritt für die Region, um Ärztenachwuchs zu gewinnen. Dass die Helios-Krankenpflegeschule sich am Pflegenetz beteiligt, sei sehr erfreulich, stellte Scherf fest, der auch den Krankenhausbeirat als wichtiges Bindeglied zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Politik und Krankenhaus nannte. „Das Haus hat großes Potenzial“, fand Axt, der auf die medizinische Qualität der Behandlung und die gute Ausstattung wie etwa die Stroke-Unit für Schlaganfallpatienten hinwies. Sowohl Axt wie auch Scherf legen Wert auf gute Kommunikation und wollen gegenseitig jederzeit erreichbar sein.
Der neue Klinikgeschäftsführer wird seinen Dienst in Erlenbach/Miltenberg am 17. Juli antreten. Bis dahin werden Regionalgeschäftsführerin Corinna Glenz und die Medizinische Regionalgeschäftsführerin Dr. Ulrike Heesemann den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.