12. Internationaler Chorwettbewerb im Landkreis Miltenberg - Die Chöre und ihre Gastgeber

Chor „Daugava“, Lettland
 
„Bunte Steine“, Österreich
 
Slowenische Hugo Wolf Kammerchor
 
Mahidol University Choir, Thailand
 
Tutti Cantabile Vocal Ensemble, Ungarn
Der Internationale Chorwettbewerb im Landkreis Miltenberg findet vom 12.-15. Juli 2018 statt. Die teilnehmenden Chöre präsentieren an zwei Wettbewerbstagen ihr Können und treten am Samstag, 14.07. um 19 Uhr im Bürgerzentrum Elsenfeld in der Kategorie „Sinfonie der Stimmen – Chormusik aus fünf Jahrhunderten“ und am Sonntag, 15.07., 12 Uhr, ebenfalls im Bürgerzentrum, in der Kategorie „Folklore, Spiritual & Jazz“ gegeneinander an.
Der Chorwettbewerb ist aber nicht nur ein Wettstreit, sondern auch ein Austausch der Kulturen. So haben sich auch in diesem Jahr Gemeinden, Chöre und engagierte Einzelpersonen gefunden, die ihre Türen öffnen und einige der internationalen Gäste aufnehmen. Die direkte Einbindung der heimischen Chorlandschaft in den Wettbewerb und der dadurch entstehende Austausch ist wichtiger Bestandteil der Veranstaltung.
Die teilnehmenden Chöre aus Lettland, Österreich, Slowenien, Thailand, Ungarn und Weißrussland werden den Landkreis mit Musik und kultureller Vielfalt beleben.

Der gemischte Chor „Daugava“ wurde im Jahr 1956 von Stanislavs Broks in Daugavpils, Lettland, gegründet. Junge Sängerinnen und Sänger im Alter von 17 bis 40 Jahren tragen zusammen mit ihrem Dirigenten Dr. Jevgenijs Ustinkovs maßgeblich zum Erfolg des Chores bei. Neben zahlreichen Konzerten in verschiedenen Städten Lettlands, hatte der Chor auch schon mehrere internationale Auftritte; unter anderem in Russland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Auch in Deutschland waren sie schon zu Gast. Das Repertoire des Chores reicht von der Renaissance über Folk und geistlicher Musik bis hin zu moderner aleatorischer Musik. Auch in Kooperationen mit diversen Orchestern ist der Chor schon aufgetreten. Bei Wettbewerben konnten in den letzten Jahren weltweit Titel gewonnen werden.
Im Jahre 2012 wurde der Kammerchor „Bunte Steine“, Österreich, aus einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Adalbert-Stiftergymnasiums gegründet. Viele Nachwuchssängerinnen und -sänger kommen nach wie vor aus dieser Schule. Das je nach Anlass unterschiedlich besetzte Ensemble besteht aus etwa zwanzig Sängerinnen und Sängern zwischen 14 und 26 Jahren, geprobt wird projektweise in Linz. In der noch jungen Geschichte des Chores konnten bereits einige Wettbewerbserfolge verzeichnet werden. Unter anderem gewannen sie 2015 bei „Austria Cantat“ und bekamen den Publikumspreis zugesprochen. Zwischen diesen intensiven Wettbewerbsphasen gab es diverse Konzertprojekte, beispielsweise als Backgroundchor von US-Star Josh Groban in der Wiener Stadthalle oder bei Musica Sacra mit dem AMANI Ensemble Linz. Die Gründerin und Dirigentin Katharina Wincor ist seit Abschluss ihres Studiums Orchesterdirigieren als Assistentin im Arnold Schoenberg Chor in Wien tätig.
Der slowenische Hugo Wolf Kammerchor wurde anlässlich des 150. Geburtstages des Komponisten Hugo Wolf im Jahre 2010 gegründet. Der Chor ist Teil der kulturellen Vereinigung „Mostovi“, die das Zusammenspiel Slowenischer und Deutscher Kultur in Maribor fördert.
Die jungen Sängerinnen und Sänger haben es sich unter der Leitung von Aleš Marčič zur Aufgabe gemacht, der speziellen Sensibilität für die Musik und dem künstlerischen Kredo Hugo Wolfs zu folgen. Die Werke oftmals vergessener Komponisten, welche auf eine bestimmte Art und Weise Bezug zur Region Maribor haben, sollen wieder in Erinnerung gerufen werden. Das Repertoire des Chores umfasst deshalb neben den Werken Hugo Wolfs auch die anderer Komponisten wie Eduard Lannoy, Robert Stolz und Rudolf Wagner. 2012 wurde die erste eigene CD aufgenommen. Zusätzlich zu den Auftritten in Slowenien, nimmt der Chor auch sehr erfolgreich an Chorwettbewerben teil. Zum Beispiel beim internationalen Chorwettbewerb in Bosnien und Herzegowina belegten sie 2017 den ersten Platz.
Dr. Sugree Charensook, Professor an der Mahidol University in Thailand, gründete im Jahr 2011 den ersten gemischten Chor dieser Universität: den Mahidol University Choir. Studentinnen und Studenten aus verschiedenen Studiengängen und Fakultäten gestalten zusammen mit ihrem Dirigenten Rit Subsomboon zahlreiche Events der Universität mit. Seit seiner Gründung hat sich der Chor stetig weiterentwickelt. Im Sommer letzten Jahres konnten sie sogar die University Choir Competition in Thailand gewinnen. Aber auch international konnte der Chor schon einige Erfolge bei Wettbewerben in Europa und Asien erzielen. Zusammen mit dem Thailand Philharmonic Orchestra haben sie große Chorwerke wie Mahlers „Sinfonie Nr. 2“ oder Beethovens „Fantasie für Klavier, Chor und Orchester“ aufgeführt. In Zukunft sollen weitere nationale und internationale Erfolge mit dem außergewöhnlichen Chorrepertoire, welches verschiedene Genres abdeckt, erreicht werden
Das Tutti Cantabile Vocal Ensemble wurde 2007 von ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Eötvös József Realschule von Budapest, Ungarn, gegründet. Die meisten Chormitglieder lernten sich bereits im Schulchor kennen und hatten keine Zweifel daran, dass sie auch nach ihrer Schulzeit dem Singen treu bleiben werden. Deshalb gründeten sie diesen Chor. Geleitet wird er von der Musiklehrerin Edit Lánczky. Neben Stücken aus der Barock- und Renaissance-Ära wird auch vom Jazz inspirierte Unterhaltungsmusik aus dem 20. Jahrhundert und zeitgenössisches A Cappella gesungen. Einmal pro Jahr findet ein eigenständiges Konzert statt, bei welchem jedes Mal eine andere Musikrichtung oder ein bestimmter Musiker thematisiert werden. Ihr letztjähriges Konzert drehte sich um den Musiker Eric Whitacre und Jazz. Des Weiteren treten sie regelmäßig bei der „Night of Choirs“ und bei Festivals auf.
Die Seele und Dirigentin des Chores, Olga Yanum, gründete 2007 den gemischten Chor Salutaris. Sie studierte an der Belarusian State Academy of Music Gesang und Dirigieren. Die Mitglieder des Chores führen in ihren Konzerten verschiedene Sorten von geistlicher und weltlicher Musik auf und haben sich hiermit in Weißrussland schon einen großen Kreis von Bewunderern ihrer Musik aufbauen können. Neben dem Gesang sorgen auch die Kostüme und die eigens einstudierte Choreographie für eine einzigartige Atmosphäre bei den Konzerten. Aber der Chor Salutaris ist nicht nur national bekannt. Er ist schon in zahlreichen europäischen Ländern aufgetreten und konnte einige Preise gewinnen. Zudem organisieren sie jedes Weihnachten auch ein Wohltätigkeitskonzert. Zusammen mit dem Komponisten A. Savritsky hat der Chor ein Liederbuch und die CD „Tuman Jaram“ (Nebelschlucht) mit modernen Chorarrangements weißrussischer Volkslieder herausgebracht.

Als Gastgeber treten in diesem Jahr der Chor StimmArt aus Collenberg, Main Stream Magic aus Erlenbach und der Gesangverein Melomania aus Miltenberg auf. Durch die Unterstützung einzelner Mitglieder des Gesangverein Laudenbach und weiterer Personen finden die Gäste für die Zeit des Wettbewerbs ein Zuhause im Landkreis.

Der Chor „StimmArt“ entstand ursprünglich aus dem Gesangsverein 1860 Fechenbach und hat sich von einem Männerchor dann 1960 zum gemischten Chor und ab 2002 zum heutigen Chor „StimmArt“ gewandelt. Die damalige Dirigentin und erste Vorsitzende Maria Schnellbach übergab 2002 die neue Chorgemeinschaft an die Dirigentin Eva Adelberger.
2009 übernahm Vera Fischer den aus 36 Sängerinnen und Sängern bestehenden Chor. Zum 150jährigen Gründungsfest 2010 bestand der Verein aus 98 passiven und 32 aktiven Mitgliedern und wurde dann zum reinen Frauenchor.
Das Repertoire an Liedern besteht aus religiösen Werken, Klassik, Volksliedern bis hin zum modernen Rock und Pop (auch mehrsprachig).
So konnte der Chor schon Veranstaltungen wie zwei eigene Schlosskonzerte 2009/2010, die Miltenberger Festwoche, Vereinsfeste, Adventskonzerte und -märkte sowie 2006 ein Konzert in der Ukraine mitgestalten. Das Highlight war 2014 das selbst inszenierte Musical „Rosalia...“ in der Südspessarthalle in Collenberg.
Im Rahmen des Internationalen Chorwettbewerbs hatten die Collenberger schon Chöre aus Indonesien und der Ukraine zu Gast und freuen sich jetzt auf die Sängerkollege*innen aus Ungarn.
Der Chor Main Stream Magic aus Erlenbach am Main ist in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Sofort fällt auf, dass es sich um einen reinen Frauenchor handelt. Noch ungewöhnlicher ist allerdings der Musikstil, dem sich der Chor mit großer Begeisterung verschrieben hat. Main Stream Magic ist der einzige Barbershop-Chor am Bayerischen Untermain.
Wer hier zunächst einmal nicht an Musik, sondern an Haare denkt, der liegt gar nicht so weit daneben, denn diese Musikrichtung entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in den US-amerikanischen Friseursalons (Barbershops). Die Kunden der Friseure vertrieben sich die Wartezeiten mit spontanen Gesängen.
Unter der Leitung von Danielle Schwarz präsentieren rund 20 sangesbegeisterte Frauen überwiegend englischsprachige Lieder des letzten Jahrhunderts. Egal ob Musical, Evergreens oder komödiantische Darbietungen, die engen Harmonien des Barbershops versprechen interessante Klangerlebnisse, die sich auffallend von traditionellen Chorarrangements unterscheiden.
Main Stream Magic war bereits mehrfach als Gastgeber beim Internationalen Chorwettbewerb aktiv und freut sich, in diesem Jahr den Chor aus Thailand beherbergen zu dürfen.
Der Gesangverein Laudenbach wurde 1922 zunächst als Männerchor gegründet, im Jahre 1954 entstand daraus der Gemischte Chor. Im Jahre 1998 wurden auf Initiative der damaligen Vorstandschaft der Junge Chor „The Gospel Train“ gegründet, in 2009 umbenannt in „intakt-der chor“. Im Jahre 2011 entstand der Kinderchor „Lollipops“.
Unser Gemischter Chor unter der Leitung von Erwine Knecht hat sich dem Volkslied, geistlicher Musik, sowie Jahreszeit bezogener und heiterer Literatur, sowie auch Opernchören verschrieben.
Die Jüngsten des Chors, die „Lollipops“ haben bereits ein inszeniertes Musical aufgeführt und glänzen mit mitreißenden und überzeugenden Aufführungen unter der Leitung von Katrin Wießler. Aus dem anfänglichen Kinderchor sind inzwischen altersbedingt zwei Formationen entstanden.
"intakt - der chor" besteht aus Mitgliedern aus dem Landkreis Miltenberg und angrenzenden Gemeinden. Der Chor wurde 1998 unter der Leitung von Holger Blüder gegründet. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Chor weiter, neue musikalische Wege wurden eingeschlagen. Dementsprechend gab sich der Chor im Jahre 2009 den Namen „intakt – der Chor“. Der Chor wurde weit über die Grenzen des Landkreises bekannt und erzielte in Wertungssingen hervorragende Ergebnisse. Nach dem Weggang Holger Blüders übernahm Oliver Zahn die Chorleitung. Aktuell wird der Chor von der Opernsängerin und Musikpädagogin Miriam Möckl aus Aschaffenburg geleitet. Die Freude über das Singen, die Liebe zur weltumfassenden Musik sind nach wie vor ungebrochen.
Der Gesangverein Laudenbach ist Gastgeber eines Teiles des Chores „Komorni zbor Hugo Wolf“ aus Maribor in Slowenien
Gastgeber für den weißrussischen Chor „Salutaris“ sind in diesem Jahr Bürger*innen der Stadt Miltenberg, der Gesangverein Großheubach und der Russische Chor Miltenberg. Der russische Chor besteht seit 2008 in Miltenberg unter der Leitung von Swetlana Granzon. Russische Volkslieder, Tänze und andere russische Melodien werden von den zumeist russland-deutschen Gemeindemitgliedern mit viel Schwung und Freude eingeübt und bei Konzerten präsentiert. Die Chorvereinigung 1869 Großheubach bietet mit ihren vier Gruppierungen für jede Altersklasse und Geschmack eine sinnvolle Freizeitgestaltung, bei der gleichzeitig ein Stück Kultur erhalten wird. Eine lange Tradition kann die Melomania Miltenberg aufweisen. Wir freuen uns sehr unser Sängerheim für Proben und Geselligkeiten den Gästen aus Miltenberg öffnen zu dürfen.

Neben den Wettbewerbskonzerten findet am 13. Juli mit jeweils zwei internationalen Chören in drei Gemeinden ein Konzert statt.
Unter dem Motto „Musik verbindet, Grenzen verschwinden…Lasst uns singen!“ veranstalten der Russische Chor Miltenberg, Daugava aus Lettland und Salutaris aus Weißrussland am 13.07.2018 um 20 Uhr ein Konzert in der evangelischen Kirche Miltenberg. Karten für das Konzert sind in der Buchhandlung Casa Rossa und an der Abendkasse erhältlich.
Das Konzert „Farbenfroh!“ von Main Stream Magic, dem Mahidol University Choir aus Thailand und dem Kammerchor Hugo Wolf aus Slowenien findet um 19:30 Uhr im Schifffahrtsmuseum Wörth statt. Karten sind bei der Stadt Wörth, an der Abendkasse und bei Frau Röthel (06022-206959) erhältlich.
Tutti Cantabile aus Ungarn und Bunte Steine aus Österreich geben zusammen ein Konzert in der St. Stephanus Kirche in Collenberg/Fechenbach. Karten für das um 19 Uhr startende Konzert „Lieder verbinden…“ sind an der Tankstelle Römisch, Tel.: 09376-697, und an der Abendkasse erhältlich. Veranstalter ist der Chor StimmArt aus Collenberg.
Für die Veranstaltungen am 12./14./15. Juli im Bürgerzentrum Elsenfeld sind die Karten im Kulturreferat des Landratsamtes unter 09371-501 506 oder kultur@lra-mil.de erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.