Messefrühschoppen der Marktbeschicker: Folienbelag am "Roten Platz" bewährt sich

Richard Maier vom Bayerischen Landesverband der Marktkaufleute und der Schausteller bei der Begrüßung der Marktkaufleute. Daneben Bürgermeister Helmut Demel, Ehrenmarktleiter Dietmar Weimar und Festwirt Jürgen Papert.
Am Freitagvormittag, 31. August 2018, trafen sich, wie jedes Jahr am letzten Messefreitag, die Marktkaufleute und Schausteller im Festzelt „Papert“ mit Verantwortlichen der Messeleitung und Bürgermeister Helmut Demel, um Probleme zu besprechen und Verbesserungsvorschläge zu machen.

Bürgermeister Demel der bedauerte, dass die Messe in zwei Tagen schon wieder vorbei sei, begrüßte die Anwesenden. Lange habe er sich mit dem Stadtrat beraten, ob das Feuerwerk stattfinden könne. Gemeinsam habe man den Entschluss gefasst, es ausfallen zu lassen. Seit April habe es kaum geregnet und daher sei es unverantwortlich, das Feuerwerk zu zünden. Der Messerundgang habe gezeigt, so Bürgermeister Demel, dass die meisten Marktkaufleute zufrieden seien. Es habe nur einige wenige gegeben, die sagten, es sei zu laut an der Straße, aber dagegen könne man nichts machen. „Ich kann ja nicht für 10 Tage die Straße sperren“, schmunzelte der Bürgermeister.

In den letzten Jahren beschwerten sich die Marktkaufleute am „Roten Platz“ über den Staub vor ihren Marktständen. Dieses Jahr wurde er mit schwarzer Folie ausgelegt. Das kam bei den Marktkaufleuten gut an. "Es staubt kaum mehr und sieht gut aus".

„Wo drückt der Schuh?“, fragte der Bürgermeister nach. "Haben Sie Verbesserungsvorschläge?"
Es wurde nur bemängelt, dass nach wie vor einige Messebesucher keine Toilette aufsuchen, sondern einfach zwischen den Ständen oder an der Mauer ihre „Geschäft“ erledigen. Es wurde der Vorschlag gemacht, noch einen Toiletten-Container in der Mitte des Marktgeländes aufzustellen und mit Schildern darauf hinzuweisen, wo sich die nächste Toilette befindet. Bürgermeister Demel gab bekannt, dass nächstes Jahr der Platz sowieso komplett neu gestaltet werde. „Dazu liegen dem Stadtrat ungefähr 35 Vorschläge von Landschaftsbau-Studenten vor, aus denen man sich eine Lösung heraussuchen werde. Der Minigolf-Platz werde neu installiert und man könne dort sicher auch eine feste Toilettenanlage einplanen.

Richard Maier vom Bayerischen Landesverband der Marktkaufleute und der Schausteller wies in seiner Ansprache noch darauf hin, dass die Engelbergwallfahrt der Verantwortlichen der Messe, dieses Jahr für bestes Messewetter gesorgt habe. Er dankte allen, die für einen reibungslosen Ablauf der Messe sorgen und für die gute Zusammenarbeit.

Festwirt Jürgen Papert lud anschließend, wie jedes Jahr, zu selbstgemachtem Kartoffelsalat und Leberkäs ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.