Jörg Pischinger will in den Landtag

Landkreis Miltenberg: Landkreis Miltenberg | Kreisvorsitzende Helga Raab-Wasse kandidiert für den Bezirkstag

Die SPD im Kreis Miltenberg hat in den vergangenen Tagen ihren Mitgliedern für die kommende Landtags- und Bezirkstagswahl einen Vorschlag unterbreitet. Die Sozialdemokraten wollen den Bürgern des Landkreises dabei ein dynamisches Team aus Nachwuchskräften und erfahrenen Kommunalpolitikern anbieten.

Jörg Pischinger (Grosswallstadt) soll für die Sozialdemokraten ins Rennen um das Landtagsmandat gehen. Der 28-jährige Pischinger ist verheiratet, Vater eines Sohnes und arbeitet als Ingenieur und Projektleiter bei einem Anlagenbauer in Hösbach. Bisher ist er insbesondere in seiner Funktion als Kreisvorsitzender der Nachwuchsorganisation der SPD in Erscheinung getreten. Zu seinen Schwerpunkten zählt Pischinger die Entwicklung des ländlichen Raumes in allen Facetten. „Wir können uns wohl fühlen am Untermain. Aber damit das so bleibt, müssen wir jetzt entscheidende Weichen stellen. Ich habe nicht den Eindruck, dass dies geschieht. Sei es bei der Lehrerversorgung, der Förderung von Freibädern oder der ärztlichen Versorgung“, so Pischinger.

Handlungsbedarf sieht Pischinger zudem beim Breitbandausbau, der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltungen und der Verbesserung der Schienenanbindung. Der Kampf gegen die Erderhitzung müsse durch eine weitere Umstellung auf saubere Energien vorangetrieben werden. Ein besonderes Augenmerk müsse man neben dem dauerhaften Verbleib von Lehrkräften, auch einer guten Gesundheitsversorgung durch eine zweite Bereitschaftspraxis und mehr Kinderärzten im Landkreis Miltenberg widmen.

Die Kreisvorsitzende Helga Raab-Wasse wurde als Kandidaten für den Bezirkstag vorgeschlagen. Die 53-Jährige Erlenbacherin ist seit März Kreisvorsitzende der SPD. Zudem sitzt sie im Stadtrat der Stadt Erlenbach am Main und führt den hiesigen Ortsverein der SPD. Sie ist Mutter von vier Kindern und inzwischen bereichern fünf Enkelkinder ihren Alltag. Raab-Wasse arbeitet als Büroangestellte in einem Handwerksbetrieb.

Als Zweitstimmenkandidaten wurden für den Landtag der stellvertretende Landrat Thorsten Meyerer (Klingenberg) und für die Bezirkstagswahl Ruth Weitz (Obernburg) vorgeschlagen.
Die Stimmkreiskonferenz zur Aufstellung der Kandidaten wird am 4. November in Grosswallstadt stattfinden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.