ÖDP in den Main Auen von Sulzbach am Main

Miltenberg: Kreisverband ÖDP MIL | Sulzbach am Main: ehemaliger Fähranleger am Main | Die Mainauen müssen Natur bleiben!
Schützenhilfe vom ÖDP-Abgeordneten im Europaparlament Prof. Klaus Buchner



Sulzbach am Main – „Die Mainauen bei Sulzbach und Kleinwallstadt müssen Natur bleiben!“ Prof. Dr. Klaus Buchner, der für die ÖDP im Europaparlament sitzt, kommt am Mittwoch, den 18. Juli 2018 nach Sulzbach am Main, um den Kampf gegen die Zerstörung der „Juwelen Unterfrankens“ zu unterstützen. Der Landtagskandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei für Miltenberg, der Sulzbacher Wolfgang Winter, hat den angesehenen Abgeordneten nach Sulzbach gebeten. Am ehemaligen Fähranleger in den Mainauen (Nähe Bahnhof) treffen sich um 17 Uhr der Abgeordnete mit dem Bund Naturschutz und Bürgerinitiativen, die seit Jahren gegen die Betonierung des Naturschutzgebiets für eine Straße kämpfen.
Die ÖDP, Bund Naturschutz und andere Organisationen kämpfen gemeinsam im Bündnis zum Volksbegehren „Betonflut eindämmen! Damit Bayern Heimat bleibt!“ Am Montag vor dem Sulzbacher Treffen wird das Urteil des Bayerischen Verfassungsgerichtshof über die Zulassung des Volksbegehrensverkündet! „Die Sulzbacher Mainauen sind ein dramatisches Beispiel für die Zerstörung unserer Natur!“ so Klaus Buchner. Die ÖDP hat zudem das Volksbegehren zur Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ auf den Weg gebracht. Landtagskandidat Wolfgang Winter sammelt zusammen mit dem Europaabgeordneten Unterschriften für diese wichtige Aufgabe. „In ganz Bayern können Bürger sich für einen Gesetzentwurf aussprechen, der das größte Artensterben seit den Dinosauriern (laut WWF-Studie) stoppen wird“ 54% der Bienen sind schon bedroht, 80% der Insekten sind schon verschwunden und es gibt kaum noch Spatzen und andere Vögel. Die drohende Zerstörung des kostbaren Naturschutzgebiets am Main ein weiterer Sargnagel für die Artenvielfalt. „Die Folgen sind katastrophal, bestäubende Insekten fehlen schon jetzt!“ÖDP Kreisvorsitzender Wolfgang Winter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.