Zwei Streckenrekorde beim 13. Lauftag des Landkreises Miltenberg

Landrat Jens Marco Scherf überreichte den Siegern des Halbmarathons Siegerkränze: Links Solomon Eshete Merne, daneben Nadja Heininger.
 
In Feuerwehrmontur absolvierten Ralf Berninger (links) und Andreas Horlebein (rechts), begleitet von Kilian Hein, den 3,4-Kilometer-Jedermannlauf.
Bei perfekten äußeren Bedingungen hat der mittlerweile 13. Lauftag des Landkreises Miltenberg in Elsenfeld am Sonntag über 500 Läuferinnen und Läufer sowie Zuschauerinnen und Zuschauer angezogen. Obwohl bei dieser Breitensportveranstaltung das zwanglose Laufen im Mittelpunkt steht, wurden dennoch beeindruckende sportliche Leistungen erzielt: Gleich zwei Streckenrekorde wurden aufgestellt.

Perfekt organisiert vom Sportreferat des Landkreises (Leitung: Thorsten Schork) vom Aufwärmen über die Läufe, die Siegerehrungen bis hin zur Verpflegung und zum Massieren nach den Läufen, beteiligten sich Läuferinnen und Läufer aller Alters- und Leistungsklassen an den vier angebotenen Laufstrecken. Die meisten Meldungen gab es für den Zehn-Kilometer-Lauf, bei dem insgesamt 196 Läuferinnen und Läufer an den Start gingen. Einsame Spitze war hier Anthony Hildenbrand vom FC Dörlesberg, der den Parcours in 33:42,7 Minuten absolvierte. Auf Rang zwei folgten Oliver Hofmann (LAZ Obernburg-Miltenberg) und Ingbert Reinke (Intersport Profimarkt Wolfstetter). Den Streckenrekord aus dem Jahr 2010 verpasst Hildenbrand dabei um lediglich 15 Sekunden. Bei den Frauen landete Sophia Franz (TSV 1860 Staffelstein) ganz oben auf dem Treppchen (40:26,9), gefolgt von Alexandra Wasse (LAZ Obernburg-Miltenberg) und Martina Schiel (TSG Kleinostheim). In 54:09 Minuten passierten Landrat Jens Marco Scherf und der Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann gemeinsam die Ziellinie. „Es wäre viel schneller gegangen, wenn wir unterwegs nicht so viel zu bereden gehabt hätten“, sagte Scherf nach dem Lauf in das Mikrofon von Moderator Stefan Klemm.

Der kommentierte die Läufe stundenlang und wusste viele Details zu den einzelnen Läuferinnen und Läufern, so dass es den Zuschauerinnen und Zuschauern bestens informiert waren.

Beim Halbmarathon, für den 146 Läuferinnen und Läufer gemeldet hatten, siegte in Solomon Eshete Merne ein Ausnahmeläufer: Der 35-Jährige aus Äthiopien, der für MainAusdauershop/SSC Hanau-Rodenbach startete, siegte in 1:10:14,9 Stunden und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Mit sage und schreibe über zwölf Minuten Vorsprung kam der Läufer ins Ziel, der sich bei den angenehmen Lauftemperaturen sehr wohl gefühlt hatte. Er will, wie er am Mikrofon von Stefan Klemm sagte, auch beim Frankfurter Marathon an den Start gehen. Dabei hat er sich eine Zeit von 2:12 Stunden vorgenommen, erklärte er. Auf Rang zwei landete Stephan Neu (LAZ Obernburg-Miltenberg) vor Okubazgiher Teferi-Abai (MainAusdauershop/SSC Hanau-Rodenbach). Schnellste Dame war Nadja Heininger (TSG Kleinostheim), die nach 1:25:40,1 Stunden ins Ziel kam. Sie wäre gerne 20 Sekunden schneller gelaufen, gab sie zu Protokoll, mit ihrer Zeit sei sie am Ende aber doch zufrieden gewesen. Auf Rang zwei lief Stefanie Klüpfel (DJK Kleinwallstadt), auf Rang drei Nicole Barino (ELT Großheubach). Dass das Publikum auch die Läufer zu würdigen weiß, die nicht an der Spitze laufen, zeigte sich während der Siegerehrung: Da lief gerade der letzte Halbmarathonläufer ein, der 2:51:28,4 Stunden gebraucht hatte. Der Teilnehmer, Jahrgang 1944, wurde mit rhythmischem Klatschen ins Ziel begleitet.

Beim Jedermannlauf über 3400 Meter (96 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) setzte sich bei den Männern Ingbert Reinke (Intersport Profimarkt Wolfstetter) mit 12:11,1 Minuten durch, gefolgt von Jan Herzog (TSG Mainaschaff) und Leon Formella (TC Schönbusch Aschaffenburg). Beste Frau war Eliese Hohmann (LAZ Obernburg-Miltenberg) in 13:53,0 Minuten (neuer Streckenrekord!) vor Birgit Busch (TV Schweinheim) und Andrea Linke (TSV Buchen). Mit viel Beifall honorierte das Publikum den Lauf der beiden Hofstettener Feuerwehrleute Andreas Horlebein und Ralf Berninger, die in Feuerwehrmontur gelaufen und in 20:47,4 Minuten ins Ziel gekommen waren. „Respekt vor diesen Kameraden“, fand auch Moderator Stefan Klemm.

77 Schülerinnen und Schüler hatten sich zum 1200-Meter-Lauf eingefunden. Bei den Jungs gewann Vorjahressieger Lukas Bugar (VfL Münster) in 4:07,6 Minuten vor Malte Hofmann (TSG Kleinostheim) und Henrik Jakob (TV Schweinheim). Bei den Mädchen siegte Naomi Buchner (TV Bürgstadt, 4:33,2) vor Lilli Elzenheimer (LAZ Miltenberg-Obernburg) und Emma Felzmann (TV Schweinheim).

Landrat Jens Marco Scherf, der zusammen mit Sportreferent Thorsten Schork und Elsen-felds Bürgermeister Matthias Luxem die Sieger ehrte, hob am Ende eines erneut gelungenen Lauftags den Einsatz aller ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hervor – unter anderem BRK, Feuerwehr, LAZ Obernburg-Miltenberg, Hausmeisterteam und Landratsamt –, aber auch die Beiträge der Sponsoren und der Zeitnehmerfirma Hucke Timing. Die allesamt regionalen Firmen seien stets da, wenn man sie brauche, stellte der Landrat fest. Ein Dankeschön richtete Scherf zudem an Moderator Stefan Klemm und DJ Lemmy, der für den richtigen Sound sorgte.

Unter www.lauftag.de können alle Ergebnisse und zahlreiche Bilder vom Lauftag abgerufen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.