Ehrung im Landkreis Miltenberg: Verdienstmedaille und Kommunale Dankurkunden überreicht

Von links: Günther Oettinger (Bayerischer Gemeindetag), Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, die Geehrten: Eugen Dietz, Birgit Link, Bernhard Herbig, Norbert Elbert und Landrat Jens Marco Scherf.
Am Mittwoch, 29. November 2017 fand in der Aula des Landratsamtes Miltenberg die Ehrung von Bürgern, die Verantwortung für das Gemeinwesen übernommen haben, statt. „Sie haben sich um unser Gemeinwohl und um unsere freiheit-demokratische Werteordnung verdient gemacht!“ so Landrat Jens Marco Scherf in seiner Begrüßung.
Günther Oettinger (Bayerischer Gemeindetag) bezeichnete die zu Ehrenden als verlässliche Mitbürger, denen nichts zu viel ist, um den Auftrag, den sie von den Wählern oder im sozialen Bereich erhalten haben, zu erfüllen. Dafür gebühre ihnen Dank.

Die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik, verliehen vom Bundespräsident, überreichte Landrat Scherf an Birgit Link. „Wir sind stolz, dass mit Ihnen eine Bürgerin des Landkreises den höchsten Orden unseres Landes verliehen bekommt“.

Birgit Link ist seit nunmehr über 47 Jahren für das Gemeinwesen tätig. Seit 1970 ist sie aktives Mitglied im Bayerischen Roten Kreuz, wo sie zunächst im Jugendrotkreuz begann. „Ihre Heimat fanden Sie anschließend in der BRK Bereitschaft Amorbach. Von Anfang an haben Sie sich über das normale Maß hinaus für die verschiedensten Rotkreuzaufgaben engagiert.“ Von 1989 bis 2001 war sie Bereitschaftsleiterin der Bereitschaft Amorbach, seit 2011 stellvertretende Bereitschaftsleiterin. Während dieser Zeit engagierte sie sich auch auf Kreisebene als stellvertretende Sozialdienstleiterin bzw. stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin. Neben den zahlreichen Rotkreuzaufgaben setzte sie sich auch in der Behindertenarbeit ein. Seit 15 Jahren leitet sie den Arbeitskreis Bewegungsprogramme und organisiert halbjährige Treffen sowie Fortbildungsveranstaltungen für Übungsleiterinnen. Sie ist Übungsleiterin in der Rot-Kreuz-Gymnastik und Wassergymnastik. Von 2001 bis 2004 war sie Ersatzdelegierte für die BRK-Bezirksversammlung und Landesversammlung. „Menschen, wie Sie, liebe Frau Link, zeigen durch ihr Wirken, dass unsere Gesellschaft nicht so kalt oder egoistisch ist, wie ihr manchmal nachgesagt wird. Sie zeigen, dass Werte Bestand haben und viele Menschen sich von ihrem Bürgersinn leiten lassen. Die viel beschworene Zivilgesellschaft, sie existiert und hat mit Menschen wie Ihnen ein Gesicht. Deshalb freue ich mich, Ihnen, sehr geehrte Frau Link, heute für Ihr Engagement danken zu dürfen“, so Landrat Scherf.

Kommunale Dankurkunde

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, überreichte er anschließend an die Gemeinderäte Norbert Elbert (Sulzbach), Bernhard Herbig (Großheubach) und Eugen Seitz (Niedernberg) die Kommunale Dankurkunde. Sie wird verliehen für mindestens 18 Jahre Tätigkeit in einem kommunalen Gremium. „Sie, liebe zu Ehrenden, haben über diese lange Wegstrecke hinweg durch verantwortungsvolles Handeln und zielorientiertes Entscheiden die Entwicklung Ihrer Heimatgemeinden entscheidend mitgeprägt“, resümierte Landrat Scherf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.