Nachtrag zum Pressebericht vom 29.01.18: Zeugen für Nötigung im Straßenverkehr gesucht

Auf Grund mehrere Hinweise aus der Bevölkerung und wegen des abgelesenen Kennzeichens konnte der Verkehrsrowdy, der am 28.01.18, gegen 19.30 Uhr mit seinem mit einem Blaulicht ausgestatteten Privatfahrzeug von Obernburg Richtung Mömlingen gefahren ist, ermittelt werden.
Es handelt sich um einen jungen Mann aus Obernburg, der bereits des Öfteren als Raser aufgefallen ist.
Der Raser hat zwischenzeitlich sein Fehlverhalten eingeräumt , das von ihm mißbräuchlich benutzte Blaulicht konnte sichergestellt werden.
Laut Zeugen hat der junge Mann auf seiner Blaulichtfahrt eine grob verkehrswidrige und rücksichtslose Fahrweise gezeigt.
Im Bereich der Sudetenstraße, Schlesierstraße, Egerlädner Straße und Danziger Straße in Mömlingen hatte der junge Mann das Fahrlicht ausgeschaltet, da er einem Zeugen, der hinter ihm herfuhr, entkommen wollte.
Nach dem Einbiegen von der B 426 in Fahrtrichtung Höchst in die Wendelinusstraße gefährdete der Raser an der nächsten Einmündug einen Mercedesfahrer, der mit seinem dunklen C-Klasse-Mercedes, 2. Modellgeneration von links kommend in die Wendelinusstraße einbog. Nur dank der guten Reaktion des Mercedesfahrers konnte hier eine Kollision vermieden werden.
Die Polizeiinspektion Obernburg bittet insbesondere den Mercedesfahrer, aber auch alle weiteren Fahrzeugführer, die von dem roten VW-Passatfahrer gefährdet wurden, sich zu melden.


Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.