Geschenk- und Buchempfehlung: Radio Activity von Karin Kalisa
Ein Start Up-Radiosender, ein Kinderschänder und das krude Recht der BRD

Der sehr ausführliche Klappentext von "Radio Activity" hat mich auf das Buch neugierig gemacht. Besonders durch den anspruchsvollen Erzählstil konnte ich das interessante Buch auch nicht mehr aus der Hand legen und wollte wissen wie es schließlich ausgeht.

Worum geht`s?
Nach dem unerwarteten Tod ihrer Mutter entscheidet sich Nora Tewes gegen ihre Ballettkarriere in New York und heuert in einer norddeutschen Stadt als Tontechnikerin statt. Schnell führen ihr Ehrgeiz sowie zwei alte Bekannte sie aber zurück ins Rampenlicht. Auch wenn sie nicht zu sehen ist. Denn gemeinsam wird Tee und Teer, das etwas andere Radio, aus dem Boden gestampft. Mit Start Up-Tendenzen beginnt für die drei ein Abenteuer. Doch Nora verfolgt noch andere Pläne und nutzt die neu gewonnene Aufmerksamkeit der ganzen Stadt. Mit Hilfe ihrer Hörer will sie sich an dem Mann rächen, der ihrer Mutter großes Leid angetan hatte!

Wie war's?
Die eigentliche Thematik des Buches ist nicht leicht in Worte zu fassen. Das gesamte Buch wird sehr von Musik geprägt. Schon früh wird das Lied Biscaya erwähnt, was ich mir natürlich auch erstmal angehört habe und mich auch aufs Meer hinausgeträumt habe. Viele Szenen erhalten ihre musikalische Untermalung, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte selbst braucht ein wenig Vorlaufzeit, die aber mit guten Charakteren und ihren Geschichten überbrückt wird. Das Buch ist in drei Teile geteilt, wobei der zweite Teil vor allem Vergangenes erzählt. Das fand ich zum Einen gut, zum Anderen war mir die Pause bis zum Wiedereinsetzen der Gegenwart zu lang. Nora alias Holly ist sehr authentisch und gemeinsam mit Simon ein echtes Duo Infernale. Die Idee der beiden wie Noras Wunsch doch noch wahr werden kann, ist großartig und wäre in der Realität mal wünschenswert. Allgemein besitzt Karin Kalisa ein unfassbar gutes Gespür für die Gesellschaft und skizziert diese mit großer Wortgewandtheit und viel sprachlicher Finesse.

Mein großer Kritikpunkt ist gar nicht wirklich im Buch, sondern nur auf dem Einband, denn der Klappentext auf dem Buchrücken und im Umschlag ist viel zu ausführlich. Viele Fragen im Buch und Entwicklungen werden vorweggenommen. Manch anderer Bewerter spricht von Langatmigkeit. Das wäre nicht so, denke ich, wenn der Klappentext nicht die Handlungshighlights so stark spoilern würde. Z. B. Simon tritt erst spät auf und trotzdem ist a) klar, dass er kommt und b) sicher, wie er sich ins Gesamtkonzept einfügt.

Ansonsten habe ich das Buch sehr genossen, fand den Einblick in die Radio- und Musikszene sehr informativ und den Fokus auf ein brisantes Thema wie die justizielle Verjährung sehr gelungen! Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin und empfehle das Buch allen Musik- und Rechtfans sowie Freunde starker weiblicher Charaktere mit einem Faible für Selbstjustiz :-) !

Das Buch ist bei C.H.Beck erschienen (ISBN: 978-3-406-74093-0) und kostet 22 Euro!

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.