Polizeibericht
Neckar-Odenwald-Kreis | Leitpfosten herausgerissen, Drogenfahrt, Öl aus Stapler verursacht Einsatz, Spritztour mit Folgen, Gegenstand von Brücke geworfen, Unfallflucht

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2021

Limbach: Leitpfosten herausgerissen
Vermutlich in der Nacht auf Sonntag, den 12.09.2021, haben unbekannte Personen insgesamt sieben Leitpfosten aus ihren Verankerungen zwischen Limbach und Krumbach gerissen. Die Unbekannten entfernten auf der Landesstraße 584 die Begrenzungspfähle und ließen diese im Grünstreifen und angrenzenden Feldern zurück. Diese dienen unter anderem als Begrenzungsmarkierungen der Straße und sind wichtig für die Sicherheit im Straßenverkehr. Ein Entfernen ist kein Kavaliersdelikt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefonnummer 06261 8090, zu melden.

Mudau: Unter Drogeneinfluss gefahren
Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagmorgen in Mudau wurde ein 36-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Bei den Überprüfungen in der Steinbacher Straße gegen 10.00 Uhr bemerkten die Beamten Auffälligkeiten im Verhalten des Autofahrers, weshalb ein Drogentest durchgeführt wurde. Der Mann musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus mitkommen, da das Ergebnis des Tests positv war. Es wird eine Anzeige gefertigt und er muss mit Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis rechnen.

Billigheim: Öl aus Stapler verursacht Einsatz
Die Feuerwehr konnte am Dienstagmorgen verhindern, dass in Billigheim mehrere Liter Öl in die Kanalisation flossen. Gegen 9.30 Uhr kam es bei einer Firma in der Schefflenztalstraße zu einem Betriebsunfall, da die Hydraulikleitung eines Container-Staplers im laufenden Betrieb platzte. Hierdurch flossen mehrere Liter Hydrauliköl aus, die sich auf dem Hof des Firmenareals verteilten. Durch Ölsperren und Bindemittel konnte eine weitere Kontamination zunächst verhindert werden. Die Umweltbehörde wurde informiert. Überprüfungen ergaben, dass der Staplerfahrer keinen Fehler gemacht hatte und es sich vermutlich um eine technische Ursache handelte.

Walldürn: Spritztour mit Folgen
Zwei Jugendliche fuhren am Dienstagmorgen, vermutlich unter Einfluss von Alkohol, mit einem Fahrzeug in Walldürn. Die beiden 15-Jährigen wurden gegen 9.30 Uhr beobachtet, wie sie den Pkw, der dem Vater einer der beiden gehört, rückwärts in den Hof schoben. Vorher fuhren sie vermutlich eine Runde über die angrenzende Straße. Daher wurden sie kontrolliert, wobei zusätzlich Alkoholgeruch durch die Beamten wahrgenommen wurde. Die durchgeführten Alkoholtests ergaben bei einem der Jugendlichen über 1,5 Promille, bei dem anderen knapp unter 1 Promille. Außerdem wurde bei einem der beiden noch Marihuana-Reste gefunden und vermutlich eine Beeinflussung durch Drogen erkannt. Die beiden Jungen mussten mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus und wurden im Anschluss in die Obhut ihrer Eltern gegeben. Der Vorfall wurde an die Führerscheinstelle gemeldet und beide müssen mit Strafanzeigen rechnen.

Mosbach-Diedesheim: Gegenstand von Brücke geworfen - Zeugen gesucht
Dienstagnacht warfen Unbekannte von der Obrigheimer Brücke Gegenstände auf die Fahrbahn. Ein Pkw-Fahrer war gegen 23.30 Uhr auf der Bundesstraße 37 bei Diedesheim unterwegs, als er und sein Beifahrer Personen am Geländer der Brücke sahen. Der 32-Jährige verringerte deshalb seine Geschwindigkeit. Kurz vor der Brücke sahen die beiden, wie ein Gegenstand von der Brücke geworfen wurde, weshalb der Fahrer eine Vollbremsung durchführte. Der Gegenstand schlug trotz Bremsung mittig in die Windschutzscheibe ein und verursachte einen erheblichen Schaden. Die Scheibe wurde sogar teilweise durchbrochen. Die Fahrzeuginsassen sahen noch, wie drei Personen flüchteten. Diese werden folgendermaßen beschrieben: - Weibliche Person mit einer lila Weste - Männliche Person mit einer schwarzen Jacke - Von der dritten Person liegt keine Beschreibung vor Die Polizei Mosbach sucht dringend Personen, die ebenfalls geschädigt wurden, verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Brücke gemacht haben oder Hinweise zu den drei Personen geben können. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Limbach-Wagenschwend: Unfallflucht - Audi gesucht
Der Fahrer eines dunklen Audi wird gesucht, da er vermutlich im Zeitraum von Donnerstag bis Montag bei Wagenschwend gegen ein Schild fuhr und sich dann unerlaubt vom Unfallort entfernte. Der Unbekannte fuhr auf der L 524 in Richtung Scheidental. Beim Rechtsabbiegen in die Strümpfelbrunner Straße kam er vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte er gegen ein Hinweisschild, das hierdurch stark beschädigt wurde. Wahrscheinlich ist durch den Aufprall auch am gesuchten Audi ein großer Schaden entstanden. Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Limbach, Telefon 06274 928050, zu melden.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen