Neckar-Odenwald-Kreis ist Fairtrade-Landkreis
Die „Faire Woche 2021“ wurde im Fairtrade-Landkreis gebührend gefeiert

Kreisentwicklerin Lisa-Marie Bundschuh informierte bei der Fairen Kaffeepause die Beschäftigten des Landratsamts über die Hintergründe der Fairen Woche. Auf dem Bild (v. l.) Zentralstellenleiterin Marion Günther, Geschäftsbereichsleiter Peter Fieger und Erster Landesbeamter Dr. Björn-Christian Kleih bei der Eröffnung der Aktion.
  • Kreisentwicklerin Lisa-Marie Bundschuh informierte bei der Fairen Kaffeepause die Beschäftigten des Landratsamts über die Hintergründe der Fairen Woche. Auf dem Bild (v. l.) Zentralstellenleiterin Marion Günther, Geschäftsbereichsleiter Peter Fieger und Erster Landesbeamter Dr. Björn-Christian Kleih bei der Eröffnung der Aktion.
  • Foto: Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis
  • hochgeladen von Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

Neckar-Odenwald-Kreis. Die bundesweite „Faire Woche 2021“ fand in diesem Jahr flächendeckend im Neckar-Odenwald-Kreis statt. Das 50-jährige Bestehen der Fair-Handels-Bewegung in Deutschland und die positiven Umsatzzahlen waren Grund zum Feiern, dennoch blickte man auch mit Sorge auf die prekären Arbeitsbedingungen weltweit. Unter dem Motto „Zukunft fair gestalten – Fair handeln für Menschenrechte weltweit“ wurde gefragt, wie das nachhaltige Entwicklungsziel „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ realisiert werden kann. Beleuchtet wurde auch der Beitrag, den jeder Einzelne leisten kann. „Schneller, höher, weiter war gestern. Bewusster, gerechter und besser muss morgen sein“, unterstreicht Landrat Dr. Achim Brötel rückblickend.

Verschiedene Initiativen im gesamten Kreisgebiet machten auf das Thema der Fairen Woche 2021 aufmerksam. Die drei Weltläden in Buchen, Mosbach und Osterburken informierten über die Faire Woche und riefen zur einer Mitmachaktion auf. Im Weltladen Osterburken wurde ein Faires Frühstück veranstaltet und die Fairtrade-Towns Buchen und Osterburken luden zum Fairen Quiz ein. Die Kirchengemeinde Walldürn beteiligte sich mit Impulsvorträgen, dem solidarischen „Wandern für die Andern“ und einem Gottesdienst in Kooperation mit dem Perukreis. Die Kirchengemeinde Mose gestaltete einen Stationenweg zum nachhaltigen Wirtschaften in der Kirche St. Juliana. Ferner lud das Evangelische Kinder- und Jugendwerk zu den Baden Games ein.

Kulinarisch war ebenfalls viel geboten: Die AWO Neckar-Odenwald organisierte Aktionen zum Thema „Gemeinsam nachhaltig genießen“ für Bewohner, Angehörige sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch mit den Kindergärten in Mosbach und Osterburken zum Weltkindertag. Die Mokaba Kaffeebar bereicherte den Mosbacher Markt mit Kuchen aus fairen Zutaten. Der Buchener Wochenmarkt fand unter dem Motto“ Genieß‘ dei Buche fair“ statt. Zudem gestalteten die ZG Raiffeisen Märkte in Hardheim, Mudau, Osterburken und Mosbach einen „Fair und Regional“-Stand in ihren Betrieben. Auch verschiedene Kooperationsbetriebe (Matthias & Lukas Berberich GbR, Hardheim; Weingut Uhler & Blank, Sinsheim; Bio-Bäckerei Fritzebeck, Seckach; Leon Scholl Direktvermarktung, Mudau) des Naturpark Neckartal-Odenwald boten Hofführungen in Zusammenhang mit den Vespertouren an. Außerdem durften sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamts über kostenlose faire Heißgetränke und fair gehandelte Snacks im Rahmen einer Kaffeepause mit fairem Rätselspaß freuen.

Auch der Medieneinsatz kam nicht zu kurz. Neben der Verkostung von fairen und regionalen Produkten in der Schule am Limes in Osterburken wurden Informationsmaterialien und Schauwände zum Thema Fairer Handel ausgestellt. Das Burghardt-Gymnasium Buchen veranstaltete zusammen mit der Stadt Buchen eine Stadtrallye zum Thema „Fairtrade und Kinderarbeit“. Hier gestalteten Schülerinnen und Schüler Plakate, die in verschiedenen Schaufenstern in Buchen aufgehängt wurden und einen versteckten Lösungsbuchstaben enthielten. Die Mediathek in Mosbach bot eine Medienausstellung zum Thema der fairen Woche an und die Kinostar Filmwelt Mosbach lud zur Filmvorstellung „Morgen gehört uns“ ein.

„Es zeigte sich ein großes Interesse an der kreisweiten Mitmachaktion und man merkte in den Gesprächen, dass das Thema Menschenrechte uns alle beschäftigt“, bilanziert Kreisentwicklerin Lisa-Marie Bundschuh. „Mit den verschiedenen kreisweiten Aktionen möchte man jährlich über den Fairen und Regionalen Handel informieren und einen Anlass geben, eigene Verhaltens- und Konsummuster zu hinterfragen und diese bestenfalls zu optimieren, um faire und regionale Produkte in das Kaufverhalten einzubeziehen“, so Bundschuh weiter.

Alle Beteiligten freuen sich bereits jetzt auf die Fairen Wochen der kommenden Jahre und möchten die Aktionen im Kreisgebiet des frisch zertifizierten Fairtrade-Landkreises kontinuierlich ausbauen.

Autor:

Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis aus Neckar-Odenwald

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen