Hubert Aiwanger informierte sich in Miltenberg

Im Rahmen der Michaelismesse findet auch die Politprominenz ihren Weg nach Miltenberg. Am Montag, 27. August 2018 kam Hubert Aiwanger, Landesvorsitzender und MdL der Freien Wähler, um seine Mitstreiter Thomas Zöller (Bürgermeister von Mönchberg und Bezirkstagskandidat) und Bernd Schötterl (Kreisrat und Landtagskandidat) – beide bekannt als „die2direkt“ – am Bayerischen Untermain zu besuchen. Zugegen waren unter anderem Landtagskollege Dr. Hans-Jürgen Fahn, Thomas Grün, Bürgermeister von Bürgstadt sowie Kreisrätin Susanne Wörner.

Landwirtschaftliche Themen liegen Aiwanger sehr am Herzen. Erste Anlaufstelle war daher auch das Ausstellungszelt, wo er den Gemeinschaftsstand regionaler Erzeuger besuchte, die sich diese Woche dort abwechselnd mit ihren Produkten präsentieren.

EMB – Stadtwerke mit Tradition

Nach einem kurzen Zwischenstopp im großen Festzelt ging es weiter zur EMB-Energieversorgung Miltenberg-Bürgstadt. Geschäftsführer Christoph Keller stellte in einem kurzen und knackigen Vortrag sein Unternehmen vor. Gegründet wurde die EMB bereits im Jahr 1904, 1906 wurden die ersten Haushalte mit Strom versorgt. 1999 erfolgte dann der Zusammenschluss zur EMB. Derzeit sind 70 Mitarbeiter bei der EMB beschäftigt. Christoph Keller betonte, dass die EMB ein Anbieter für jedermann ist: „Wir kümmern uns auch um den normalen Bürger und versuchen, für jeden eine Lösung zu finden.“ Sein Fazit: ein wichtiger Punkt, der die regionalen Anbieter von den Großkonzernen unterscheidet.
Anschließend wurde rege diskutiert. Themen waren unter anderem die E-Mobilität und natürlich die Schwimmbäder in Miltenberg und Bürgstadt, die unter dem Dach der EMB gemanagt werden.
Danach wurden den sehr interessierten Gästen noch die alte Lichtbogenlampe sowie die Motoren zur Stromerzeugung, die sich im Haus der EMB befinden, vorgeführt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.